4-1 on the shirt!

lion

Was ein Spiel!! Die deutschen Panzer zerstören England – um mal im albernen Jargon der englischen Yellow Press zu bleiben. Eine unglaublich souveräne und spielstarke deutsche Mannschaft zieht völlig verdient ins WM-Viertelfinale ein und England versteht endlich Wembley. Hier die Einzelkritik. mehr

Warum der FCB weiterkommt

Erhält ab morgen Zuwachs: Der Traurig-Treffpunkt
Erhält ab morgen Zuwachs: Der Traurig-Treffpunkt

„Riesenblamage“ (Karl-Heinz Rummenigge), „Katastrophe“ (Franz Beckenbauer), „Lehrstunde“ (Christian Lell). Nach der 0:4-Pleite des FC Bayern am Mittwoch in Barcelona waren sich alle Experten einig. Selbst Doppelpass-Buddha Udo Lattek soll in der Halbzeit geweint haben. Der Deutsche Meister steht vor dem Aus in der Champions-League. Mauertaktik verrät, warum der FCB weiterkommt. will ich wissen

Fremdschämen vor dem TV (Barca – Bayern)

Waren einst Freunde: Klinsi und der Fußball
Waren einst Freunde: Klinsi und der Fußball

Wenn es nicht die Bayern wären, könnte man fast Mitleid haben.

Nein, stimmt nicht ganz, denn man ertappte sich selbst als notorischer Bayern-Neider dabei, wie man vom FCB 2009 – der sich endlich mal als würdiger Vertreter des seit Jahren geschmähten „deutschen Fußballs“ zeigte – am gestrigen Abend fast zum Fremdschämen verleitetet wurde. Aber nur fast. Ein Europacup-Rückblick fast ohne Häme. „Fremdschämen vor dem TV (Barca — Bayern)“ weiterlesen

Bayerns Rückkehr zur Schädelstätte

Mr. Nachspielzeit: Barcelona '99 eingedenk
Mr. Nordengland 1999: Barcelona eingedenk

Bayerns bestem Fußballclub bleibt keine Zeit, den verhagelten Frühlingsbeginn vom Samstag zu verarbeiten. Schon lautet die Parole der bajuwarischen Ballgemeinschaft: „Wir fahrn ins Nou nach Barcelona!“ Für den FC Bayern München ist es in der Karwoche die Rückkehr zur Schädelstätte. Ein passioniertes Auftreten soll eine Passion wie vor zehn Jahren verhindern.

Schauen wir zunächst kurz zurück auf den Tag, als sich der FCB selbst ans Kreuz nagelte.

„Bayerns Rückkehr zur Schädelstätte“ weiterlesen