Ode an die Europa League

Wenn Anschi und Neftschi und Molde und Genk
Im Schnee spieln vor fünfhundert Fans
Wenn Kommentatoren gähnen
Und Kneipen früh schließen
Wenn das Preisgeld nicht mal die Kosten deckt
Und auf der Irrfahrt nach Charkiw der Fanbus verreckt
Dann ist wieder Europa League! „Ode an die Europa League“ weiterlesen

Wer ist eigentlich…die Ukraine?

In knapp acht Monaten will die deutsche Nationalmannschaft in Kiew um den EM-Pokal spielen. Und genau dort erwartet das Co-Gastgeberland Ukraine am Freitag Abend den DFB zur Generalprobe. Doch wer ist das überhaupt, dieses Ukraine? Mauertaktik hat sich dort mal umgesehen. mehr

Quo vadis Fußball?

Von wegen, die da oben sitzen nur faul herum und tun nichts für ihr Geld. So richtig Gedanken gemacht haben sich die feinen Herren Uefa- und Fifa-Funktionäre. In den letzten Wochen rauchten in den Zentralen der Fußball-Macher aber ordentlich die Köpfe, wie man die Welt noch besser machen könnte. Herausgekommen ist mal wieder herzlich wenig, so dass wir Unternehmensberater von Mauertaktik mal wieder den Schweizer Karren aus dem Mediensumpf ziehen müssen. mehr

Europa spielt verrückt!

In Europa ist der Teufel los! Der 1. Spieltag der EM-Qualifikation brachte jedenfalls schon einmal jede Menge Albernheiten hervor – die Kleinen scheint es nun wirklich nicht mehr zu geben. Mauertaktik hat die skurrilsten Ergebnisse und drolligsten Spielverläufe gesammelt. „Europa spielt verrückt!“ weiterlesen

Bismarck-Hering mit Weißwürsten – Überwintern im Europacup

Ganz Erstaunliches tat sich in dieser Woche aus deutscher Sicht im Europapokal. Die Hanse schlug zurück! Und wies allzu lässige Norditaliener in die Schranken. Damit geht es für die Weser-Anrainer im UEFA-Cup weiter – in der Phalanx des Norddeutschen Bundes mit Hamburg und Wolfsburg. Und die Bayern verputzten nach den tapferen Hoffenheimern am Freitag nun auch die armen Lyoner Würstchen, dank unbändigem Torhunger in Halbzeit 1. Dass bei beiden Partien der tausend Mal bemühte Bayern-Dusel mit auflief, macht das Ganze – jedenfalls südlich des Weißwurst-Äquators – noch erfreulicher. „Bismarck-Hering mit Weißwürsten — Überwintern im Europacup“ weiterlesen

Wirre Gedanken zum Europapokal

Spieltag Zwo der UEFA-Cup-Gruppenphase ging soeben zu Ende. Für die deutschen Vereine gab’s in der Woche nach Halloween mehr Süßes als Saures. Die Spiele förderten Überraschendes (Wolfsburg) und weniger Überraschendes (Hertha) zu Tage. Überraschend beim 5:1 der hierzulande meist ungeliebten VW-Städter war nicht so sehr der hohe Sieg sondern – zumindest für unverhohlene Wolfsburg-Hasser wie mich – die Stimmung auf den Rängen. Durchaus europapokalreif wurden von den Retortenstädtern sogar lautstarke Wechselgesänge angestimmt – fleißiger Support, selbst als das Spiel noch auf der Kippe stand. Oder hat das DSF da in feinster Peking-Manier Audiokonserven aus der Europapokalhistorie entdeckelt?

Die Hauptstadt-Hertha verspielte derweil wohl schon den Matchball zum Weiterkommen mit einem 0:0 bei Metalist Kharkov (sic!). Dankbarerweise wurden hiervon keinerlei Bilddaten in die westliche Welt übertragen – die Pipeline hatte ein Leck. Nur noch als frech kann indessen ein Kommentar im Kicker-Ticker gewertet werden, der davon sprach, die Berliner könnten mit dem Punkt „gegen die stark eingeschätzten Gegner“ zufrieden sein. Stimmt. Die nötigen Punkte werden dann ja sicher gegen Galatasaray und bei Olympiakos Piräus eingefahren. (Stimme aus dem Jenseits: Es kann doch wohl nicht der Anspruch sein, nicht einmal für Hertha, gegen eine Mannschaft, deren Namen viele bis vor kurzem eher für die ukrainische Antwort auf „Slayer“ als für ein Fußballteam gehalten hätten, ein torloses Remis zu erstraucheln!) Prosaisches aus dem Diesseits: Hertha-Trainingsleiter Lulu Favre nach dem Schlusspfiff ganz happy: „Sehe das Ergebnis eher positiv.“ Na dann.

Was sonst? Der VfB Gomez gewinnt 2:0 gegen Partizan Belgrad, obwohl es lange auch hier nach einem 0:0 aussah. Und Schalke Null-Vier spielt Eins-Eins bei Racing Santander. Beide bleiben damit auf Kurs. Und wir rechnen weiterhin fest damit, dass die Bundesliga zur Saison 2009/10 wieder die ihr angestammten 6 Champions-League-Direktteilnehmerplätze erhält sowie desweiteren jährlich 10 UEFA-Cupteilnehmer stellt. Der Rest der Liga steigt ja eh ab.

(Bild: Wikimedia Commons)

HSV – Juventus Turin 4:4 (CL 2000/01)

Der Hamburger SV hat heute im UEFA-Cup spielfrei. Für alle Hanseaten, die sich zwecks Beschäftigungstherapie auf unsere Seite verirren (und auch für alle anderen Freunde des faszinierenden Sports der Welt) wollen wir den Club aus dem Norden mit einem Video würdigen. Am 13. September 2000 kam es im Volksparkstadion zu einer denkwürdigen Partie. Erstes Heimspiel der Hamburger in der Champions-League-Gruppenphase. Gegner war die schier übermächtige alte Dame mit dem jugendlichen Namen aus Turin. Davids, Zidane, del Piero und Inzaghi zu Gast an der Alster. Nach 52 Minuten schoss letztgenannter Unsympath das 3:1 für Juve. Alles gelaufen? Mitnichten. Aber seht selbst – ein wahres Kronjuwel der deutschen Europapokalgeschichte: