Alte Herren für die Bundesliga

Alt liegt im Trend
Alt liegt im Trend

Bayer Leverkusen hat den ersten Transfercoup für die kommende Saison gelandet. Die Rheinländer angelten sich Liverpools Abwehrrecken Sami Hyypiä aus dem finnischen Meerbusen. Ein Super- bzw. Hypergeschäft, denn der gute Mann kostet nicht mal Ablöse. Die einzige Frage, die man sich da noch stellt: Hat man mit 35 Jahren nicht vielleicht schon seinen Zenit im harten Fußballgeschäft überschritten? Klare Antwort: Nein! In Zeiten von künstlichen Hüftgelenken und Vitamin C + Zink – Lutschpastillen kann man auf jeden Fall bis ins hohe Alter Sport treiben, aber zumindest ein bisschen in der BuLi mitkicken.

Mauertaktik fordert daher mehr solcher genialen Transferschachzüge. Wenn die Oligarchen und Heuschrecken uns schon die Liga leerkaufen, holen wir uns einfach ein paar Knaller älteren Baujahrs. Hier sind ein paar Vorschläge, die sich die Scouts mal näher anschauen sollten. Welche denn?

Die Gerüchteküche: Bayern auf Trainerjagd

Der Stuhl ist jetzt frei
Der Stuhl ist jetzt frei

Die Heimkehr von „Don Jupp“ an die Säbener Straße ist vollzogen. Aber er bleibt nur bis zum Saisonende. Diese Entscheidung der bajuwarischen Führungsriege lässt die Suppen in der Fußballgerüchteküche natürlich überkochen. Wer übernimmt die Verantwortung auf der Bayernbank in der kommenden Saison? Auch der Spielermarkt gerät so langsam in Bewegung. Mauertaktik setzt sich die Kochmütze auf und betritt die obskure Welt der Gerüchteküchen. Hier geht’s rein…

Die Wandervögel – Mauertaktikelf (3)

Heute kommt die neue MT-Elf. Es dreht sich diesmal alles um richtige Vögel. Die Wandervögel der Bundesliga. Es handelt sich um aktuelle BuLi-Spieler, die auf eine teilweise beeindruckende Anzahl von Karrierestationen verweisen können. Es gibt da ja immer zwei Möglichkeiten: Man bleibt seinem Verein treu oder springt auf das Wechselkarussell auf. Die Treue sorgt natürlich für einen Sympathiebonus, aber wäre beispielsweise Mesut Özil ewig bei Westfalia Gelsenkirchen geblieben, hätte sich sein Nationalmannschaftsdebüt wohl etwas verzögert. Hier sind also die 11 Flattermänner. ne, hier!

Pante muss bleiben

(c) wikimedia commons
(c) wikimedia commons

Was haben Piotr Reiss, Luizao, Artur Wichniarek, Vaclav Sverkos, Tobias Grahn, Srdjan Lakic und Solomon Okoronkwo gemeinsam? Richtig, es sind grandiose Sturmverpflichtungen der Hertha, die den Verein so richtig nach vorne gebracht haben. Im Kontrast zu diesen Namen steht der von Marko Pantelić. Was unterscheidet ihn von den anderen? Gut, zum einen hat er die bessere Frise. Zum anderen hat Pantelić Tore für Hertha geschossen – und das nicht zu knapp. Das Spiel gegen Frankfurt hat wieder einmal gezeigt: Pante braucht nicht einmal eine Torchance um ein Tor zu erzielen, er braucht nur den Ball. weiter…