Schlachthof 11

Es gab eine Zeit, da war der Fußball für einen bestimmten Spielertypus besonders gefährlich. Lange bevor das Regelwerk zum Gesundheitsschutz der Athleten verschärft wurde, wurden die genialen, trickreichen Spielmacher, die technisch beschlagenen, dribbelstarken Spielentscheider in steter Regelmäßigkeit bis an den Rand der Körperverletzung (und oft darüber hinaus) Opfer von brutalen Grätschen und fiesen Tritten. Und ab!

Mamma, Mamma, Mamma…

Kein Fußballer hat wohl je eine Stadt und ihre Bewohner so in seinen Bann gezogen wie kleines dickes geniales Maradona in Neapel. Was auch daran lag, dass die lebende Legende vom Rio de la Plata den SSC quasi im Alleingang von der Bedeutungslosigkeit zum zweifachen italienischen Meistertitel und zum UEFA-Cup-Gewinn dribbelte. Und ab!

Gazza’s Tears

Nochmal Gazza. Der wohl traumatischste Moment seiner Karriere. Die gelbe Karte im Semifinale 1990 gegen Deutschland – im Finale wäre er gesperrt gewesen.

Wir fragen uns darüber hinaus: Was wäre eigentlich gewesen, wenn Andi Brehme bei Minute 0:44 für seine Blutgrätsche gegen Gazza die Karte gesehen hätte, die er durchaus hätte sehen können…?

– Fränk von Schleck