Wo soll das alles hinführen?

Sage und schreibe ein Bundesliga-Spieltag ist schon absolviert, da ist es allerhöchste Eisenbahn, die gewonnenen Erkenntnisse arbeiten. Um so beeindruckender, dass sich bisher noch niemand dazu bemüßigt gefühlt hat. So springen wir als große Fans der Blitztabelle gerne ein und ziehen das längst überfällige Fazit zur Bundesliga-Saison 2011/2012. more

Stark nachgelassen!

Es war der Aufreger beim Spiel Dortmund gegen Hoffenheim. Schiri Wolfgang Stark pfiff den erfolgreichen Elfmeter von Nuri Sahin zurück, weil Spieler angeblich zu früh in den Sechzehner gelaufen waren. Schon seit einer Weile beobachten wir die Kleinlichkeiten der ehemals schwarzen Männer mit Argwohn. Nun ist die Zeit gekommen für einen Rundumschlag gegen das Schiedsrichterwesen. Mauertaktik holt die Axt raus. „Stark nachgelassen!“ weiterlesen

England schlägt England – Barca im Finale

War die längste Zeit in England Kult
War die längste Zeit in England Kult

Sowas hat man selten gesehen. Ein englisches Team spielt 90 Minuten wie ein italienisches, schwenkt dann noch kurz vor Schluss auf ein Bayern-1999-Revival um – macht summa summarum ein 1:1. Das Finale findet ohne den FC Ballack statt. Der konnte aber diesmal wirklich nix dafür, lief 95 Minuten brav nebenher, um ja nicht sein altes Trauma zu reanimieren und sich den dritten gelben Karton einzufangen und bekam dann vom Schicksal doch wieder fies eins in die Visage. Eine Frage schreit nach Antwort: Wer ist der Schuldige? Mauertaktik weiß es. „England schlägt England — Barca im Finale“ weiterlesen

Die Leiden des Luca T.

L. Toni und sein größter Feind

Der FC Bayern bläst zur Aufholjagd. Morgen sind die Lemminge vom Schalker Grubenverein in München zu Gast. Wenn es nach Klinsi ginge, könnten KevKu und Co. auf der Fröttmaninger Halde mal so richtig verschütt gehen. Derweil hadert Bayerns erfolgreichster Torjäger nun auch abseits des Platzes mit den deutschen Unparteiischen.

Luca Toni gab beim dieswöchigen Cappuccino-Plausch an der Säbener Straße freimütig zu, er habe zu den meisten Verteidigern nicht das allerbeste Verhältnis. Ein Bekenntnis, das beim Großteil der Beobachter eher mäßige Verwunderung auslösen dürfte, schließlich bereitet der Unsympathico aus Modena nicht nur praktisch jedem seiner Gegenspieler sondern auch rund hundert Prozent der Fußballfans so viel Freude wie achtzig Kilometer stockender Verkehr. „Die Leiden des Luca T.“ weiterlesen

Fußball contra DFB

Wenn die Fußballflöte schrillt...

Selten haben Bundesliga-Schiedsrichter in einer Saison gefühlt so schlecht gepfiffen wie in der aktuellen. Kaum ein Spieltag vergeht, an dem ein Unparteiischer mal nicht (zurecht) in der Kritik steht oder gar ein Spiel durch einen Fehler entscheidet. Dass der Deutsche Fußball-Bund in Bezug auf Kritik an seinen Schiedsrichtern eher dünnhäutig ist,  ist zwar hinlänglich bekannt, aber wie der weltgrößte Sportverband in ganz Deutschland in dieser Spielzeit damit umgeht, ist schon eher peinlich. Mehr…

Was macht eigentlich…Wolf-Dieter Ahlenfelder? (4)

Ein echter "Ahlenfelder"

Auch wenn ein Fußballblog eigentlich über Fußball schreiben sollte und nicht über die, die es nicht können und daher Schiedsrichter werden, darf einer auf keinen Fall unerwähnt bleiben. Schon gar nicht heute,  da er  sein 65. Wiegenfest feiert. Die Rede ist natürlich von Deutschlands Kultschiri Nummer 1 – Wolf-Dieter Ahlenfelder. Mauertaktik gratuliert recht herzlich und nimmt dies zum Anlass, auf die anekdotenreiche Karriere eines der besten und wohl umstrittensten Spielleiter der Bundesligageschichte zurückzublicken. mehr

Misslungener Fastnachtsschmaus

Legendäre Siege bei wichtigen Heimspielen folgen beim 1. FC Kaiserslautern einem immergleichen, über Jahrzehnte abgeschmeckten Rezept. Da am heutigen Abend der Karnevalsverein Mainz 05 zum Spitzenspiel der 2. Liga auf dem Betzenberg gastierte, bietet sich eine kulinarische Analogie aus der fünften Jahreszeit an. Unerlässlich für die Faschingszeit sind bekanntlich jene runden Süßspeisen, die in den verschiedenen deutschen Regionen wahlweise Krapfen, Berliner, Pfannkuchen oder Berliner Pfannkuchen genannt werden. In der Pfalz heißen sie „Kichelcher.“ 11 dieser mit Puderzucker bestreuten Süßspeisen hatte man dem kostümiert angereisten Mainzer „Depp“ heute in die Umkleide gelegt… „Misslungener Fastnachtsschmaus“ weiterlesen