Der Ösi-Kult geht weiter

Die Ösis in der Bundesliga haben Tradition, was bereits in einer Mauertaktikelf seinen Niederschlag gefunden hat. Auch haben wir uns bei Mauertaktik auch von Beginn an am Ösi-Kult beteiligt. In der neuen Saison gibt es auch wieder einige Neuzugänge an Alpenkickern. Bei der Hertha ist der Beichler-Daniel auf dem Weg zur Stammkraft, aber er ist nicht der einzige. So sind die drei Protagonisten des legendären 7:0-Erfolgs von Rapid Wien bei Red Bull Salzburg im März 2008 inzwischen alle in Deutschland angekommen. zum Video

Die Käsekrainer – Mauertaktikelf (6)

Heute präsentiert Ritschie K. eine neue Mauertaktikelf. Thema sind diesmal die besten Österreicher in der Geschichte der Bundesliga. Die Kult-Ösis feiern ja derzeit eine kleine Renaissance in der Liga, aber auch in der Vergangenheit waren sie bereits Stilikonen und Leistungsträger. Hier also die TOP-11: „Die Käsekrainer — Mauertaktikelf (6)“ weiterlesen

Hast Du Töne (XI)

Wie auf Mauertaktik schon mehrmals festgestellt wurde, gehören zu den größten musikalischen Meisterwerken aller Zeiten die WM-Hits der Deutschen Nationalmannschaft. Die Weltmeisterschaften 1974 bis 1994 sorgten für sechs große Hits. Sogar zweimal war Superbarde Udo Jürgens mit von der Partie. 1978 begrüßte er die Endrunde in Südamerika mit „Buenos Dias Argentina“ und 1990 war er weit vor Turnierbeginn „schon auf dem Brenner“. Melodien für die Ewigkeit. 1998 wurde die DFB-Elf dann aber aus jeglichem künstlerischen Experiment herausgehalten. Das konnte Sahne-Udo aber nicht aufhalten und er konnte sich auch bei dieser Weltmeisterschaft einbringen. hier weiterlesen

Was macht eigentlich…Toni Polster? (3)

An dieser Stelle ist ja schon das ein oder andere über Österreich berichtet worden, das uns eher ein leicht spöttisches Schmunzeln ins Gesicht trieb, doch auf einen Export kann unser kotelettförmiges Nachbarland mit Fug und Recht stolz sein: Toni „Anton“ Polster. Der Österreicher begeisterte Mitte bis Ende der 1990er erst die Kölner, später auch die Gladbacher mit seinen Toren. Ins Herz von ganz Fußball-Deutschland spielte sich der sympathische Wiener jedoch mit seinen Interviews und Anekdoten. mehr

Hast Du Töne (V)

Dass Österreich der deutschen Sprache viel Gutes getan hat, wurde hier bei Mauertaktik schon festgestellt. Aber noch mehr gilt dies für den musikalischen Sektor. Ob Mozart, Falco oder die EAV, Österreich hat immer hohe Standards gesetzt. Dazu gehört auch der folgende für die EM konzipierte „Schlachtruf“. Es handelt sich mittlerweile also um ein historisches Dokument, welches von den „Comedyhirten“ des Senders Ö3 eingespielt wurde und einschlug wie eine Bombe … naja mehr oder weniger … Höhepunkt des vierwöchigen Chartaufenthaltes war Platz 26. Aber spätestens bei der Liedzeile „Deutschland, Polen, Kroatien – bereiten zwar Strapazien …“ war klar, dass es sich um ein must-hear in der Hast-Du-Töne-Kategorie handelt. Auch dass Josef „Hicke“ Hickersberger inzwischen von Karel Brückner abgelöst wurde, tut dann dem Hörvergnügen keinen Abbruch mehr. Also, hier kommt rot-weiß-Pommes!

Hier gehts zum Song

Felix Austria

Nicht erst seit der diesjährigen Europameisterschaft sorgt das österreichische Deutsch besonders beim norddeutschen Zuhörer („Piefke„) für ein Schmunzeln. Nicht selten fragt man sich ob der sprachlichen Parallelwelt:“Bisch deppad?„. Nicht nur im Kulinarischen, wo man seinen Schopfbraten mit Erdäpfeln und Eierschwammerln genießt, auch im Fußball wird das ein oder andere Rufzeichen sprachlicher Art gesetzt. Kollege von Schleck zeigte sich bereits begeistert vom bon mot Leermeldung. Aber da wartet noch mehr. geh weida!

Inspiration: Fehlanzeige

Selten gibt eine Partie weniger Anlass zur Inspiration wie das gestrige 0:0 des 1. FC Kaiserslautern gegen den TSV 1860 München. Keiner der Spieler tat sich in nennenswerter Weise hervor, keine Rahmenhandlung bot sich als adäquater Aufhänger für einen Artikel an. Triste Themenlosigkeit also nach einem fußballerisch trüben Abend. „Tore: Fehlanzeige“ würde traditionsgemäß in den deutschen Gazetten zu lesen sein. Immer schon erschien uns diese Formulierung etwas seltsam.. „Inspiration: Fehlanzeige“ weiterlesen