Hoffen gegen Haifa

Es wird eng. Die heutige Partie der Bayern gegen Maccabi Haifa klingt zunächst nach einer klaren Geschichte zu Gunsten des deutschen Vertreters, sie ist aber zunehmend durch die gelinde gesagt etwas beklemmende Tabellensituation in der Champions-League-Gruppe A geprägt. Selbst ein Sieg könnte zu wenig zu sein. Weiter…

Strafe muss sein

Drückt häufig beide Augen zu: Iustitia
Drückt häufig beide Augen zu: Iustitia

Fußball ist an sich recht einfach, es gibt zweimal 11 Spieler, die ein paar Regeln beachten müssen. Tun sie es nicht, kommt einer und bestraft sie. Doch was passiert, wenn sich die 22 Sportler nicht gegenseitig auf die Zwölf hauen, sondern auf andere Weise stänkern? Strafe muss sein, aber welche? mehr

Men(e)sch(er) ärgere Dich nicht

Die Causa Ribery: Alles eine Frage des Geldes?
Die Causa Ribery: Alles eine Frage des Geldes?

Kaum waren beim Auftakttraining an der Säbener Straße die Hütchen aufgestellt, zeigte sich Bayern-Manager h.c. Uli Hoeneß angriffslustig wie eh und je. Die Münchner Abteilung Attacke gab diesmal den Brettspielmuffeln aus Madrid ein wenig Nachhilfe und erklärte, welche Monopoly-Regeln im Hause Hoeneß gelten. Mauertaktik wagt einen Blick in Bayerns Spieltruhe. mehr

Die Leiden des Luca T.

L. Toni und sein größter Feind

Der FC Bayern bläst zur Aufholjagd. Morgen sind die Lemminge vom Schalker Grubenverein in München zu Gast. Wenn es nach Klinsi ginge, könnten KevKu und Co. auf der Fröttmaninger Halde mal so richtig verschütt gehen. Derweil hadert Bayerns erfolgreichster Torjäger nun auch abseits des Platzes mit den deutschen Unparteiischen.

Luca Toni gab beim dieswöchigen Cappuccino-Plausch an der Säbener Straße freimütig zu, er habe zu den meisten Verteidigern nicht das allerbeste Verhältnis. Ein Bekenntnis, das beim Großteil der Beobachter eher mäßige Verwunderung auslösen dürfte, schließlich bereitet der Unsympathico aus Modena nicht nur praktisch jedem seiner Gegenspieler sondern auch rund hundert Prozent der Fußballfans so viel Freude wie achtzig Kilometer stockender Verkehr. „Die Leiden des Luca T.“ weiterlesen

Toni, lass gut sein!

Der FC Bollywood hat sein erstes internationales Spiel 2009 mit einem Traumergebnis beendet. Sporting Lissabon wurde auf eigenem Platz mit 5:0 Toren gedemütigt und der einzige deutsche Verein, der mit den Besten Europas mithalten kann, steht mit mindestens dreieinhalb Beinen im Viertelfinale der Champions League. Das ebenso simple wie zuschauerfreundliche Münchner Erfolgsrezept über weite Strecken der Partie: Luca Toni ausgrenzen. „Toni, lass gut sein!“ weiterlesen