Der Anti-Kritik-Apparat

Vor 112 Jahren begab es sich, dass die Bürger eines kleinen Dorfes im Kraichgau es den Nachbarweilern gleich taten und ihre eigene Turn- und Sportgemeinschaft gründeten. Turnvater Jahn war schwer angesagt, man turnte an Barren und Ringen herum, dass sich die Holme bogen. Bis das Interesse der Dörfler am Fußball, der bald schon populärsten Sportart in deutschen Landen, geweckt wurde, dauerte es aber seine Zeit. „Der Anti-Kritik-Apparat“ weiterlesen

Die feine Prominenz (Teil 2/3)

Nach dem gestrigen ersten Teil kommt heute der zweite Teil der nicht ganz ernst gemeinten Prominentenschau. Es sind wieder einige echte Stars dabei, die sich demnächst zur Anhängerschaft eines Bundesligavereins bekennen könnten.
Hier gehts weiter

Noch 4 Wochen – Warten auf die Rückrunde

Alle Jahre wieder – der Januar ist mit die schlimmste Zeit im Jahr. Kann man in der Sommerpause die Zeit wenigstens sinnvoll draußen (Urlaub, Biergarten, Fußballplatz) nutzen, bleibt in der Winterpause eigentlich nicht viel – außer vielleicht Winterurlaub, Kneipe und Hallenfußball. Was auf jeden Fall bleibt, ist Zeit für die Clubs, sich noch einmal für den Endspurt zu verstärken. Der Transfermarkt ist also wieder geöffnet, der Countdown läuft, noch vier Wochen bis zum lang ersehnten Start der Rückrunde der Fußball-Bundesliga. mehr

A Day (Not) to Remember (Teil 2/2)

Nach diesem wenig erfolgreichen Vormittag stand dann also ein weiteres „Highlight“ an: Die ehrwürdige Alte Dame aus Berlin (1892) gegen die nicht ganz so alte TSG aus Hoffenheim (1899 resp. 2008). Die Bilanz der Hoffenheimer, die gleich im Berliner Olympiastadion zu Gast sein sollten: Die letzten 5 Spiele alle eindrucksvoll gewonnen, ein fabelhaftes Torverhältnis von 31:16. Hertha hat schon gegen ganz andere Gegner alt ausgesehen. Weshalb geht man eigentlich zu einem solchen Heimspiel? Ja richtig, da waren diese neun (9) Karten, die unter der Woche gekauft wurden. Warum noch?

Warum Hoffenheim nicht Meister wird (Buli 9. Spieltag)

Ein Aufsteiger auf Platz 1! Und das durch ein souveränes, ja begeisterndes 3:0 gegen den bisherigen Spitzenreiter aus Hamburg. Die Erfolgsserie des Emporkömmlings aus der süddeutschen Provinz, der TSG 1899 Hoffenheim um Trainer Ralf Rangnick und Mäzen Dietmar Hopp, wird so langsam auch den Letzten unheimlich. Und weckt unweigerlich Erinnerungen an die Saison 1997/98. Damals gelang es als erstem und bis dato einzigen Aufsteiger dem 1. FC Kaiserslautern mit Alttrainer Otto Rehhagel nach dem Aufstieg direkt den Meistertitel zu feiern. Doch der Vergleich hinkt gewaltig. Warum Hoffenheim 08 nichts mit Lautern 98 gemein hat… „Warum Hoffenheim nicht Meister wird (Buli 9. Spieltag)“ weiterlesen

Total normal? Krieg der Spielphilosophien (Buli 6. Spieltag)

Am Wochenende traute man seinen Augen kaum. Da jagte doch tatsächlich Mesut Neeskens im Bremer Weserstadion zwei fulminante Kanonenschläge ins Triangel. Da zauberte sich Renato Cruyff im Bochumer Ruhrstadion fast Knoten in die Beine und bediente ein ums andere Mal in Weltklassemanier Vollstrecker Pätti Rensenbrink. Veritabler „Voetbal total“ in den deutschen Bundesligastadien, wie er zuletzt in den siebziger Jahren auf internationaler Bühne vom holländischen Oranje-Ballett zelebriert wurde.

Es tobt ein Kampf der Systeme in der Bundesliga, dessen Ausgang noch vollends ungewiss ist. Den total und bisweilen unkontrolliert Offensiven aus Leverkusen und Bremen stehen die Kleinbrötchenbacker, die Nullsteher und Maurer feindselig starrend gegenüber. Ein Blick auf die Tabelle belegt die Kluft zwischen Totalitarismus und Minimalismus. Und ab!