A Day (Not) to Remember (Teil 2/2)

Nach diesem wenig erfolgreichen Vormittag stand dann also ein weiteres „Highlight“ an: Die ehrwürdige Alte Dame aus Berlin (1892) gegen die nicht ganz so alte TSG aus Hoffenheim (1899 resp. 2008). Die Bilanz der Hoffenheimer, die gleich im Berliner Olympiastadion zu Gast sein sollten: Die letzten 5 Spiele alle eindrucksvoll gewonnen, ein fabelhaftes Torverhältnis von 31:16. Hertha hat schon gegen ganz andere Gegner alt ausgesehen. Weshalb geht man eigentlich zu einem solchen Heimspiel? Ja richtig, da waren diese neun (9) Karten, die unter der Woche gekauft wurden. Warum noch?

A Day (Not) to Remember (Teil 1/2)

Der vergangene Sonntag stand für die Mauertaktik-Granden H. Nuta, Persico und Schleck ganz im Zeichen des runden Leders. Am Spätvormittag versammelte sich die Dribbel-Crew bei bestem Fußballwetter (Regen, starker Wind, 5 Grad Celsius), um mit der Freizeitmannschaft endlich den ersten Dreier der Saison einzufahren. Danach ging es ohne Umschweife in die Transferphase für das zweite Highlight des Tages – die TSG Hoffenheim gastierte im prall gefüllten Olympiastadion. Und die drei Fußballfeinschmecker waren natürlich live mit dabei. Teil 1 dieses wechselhaften Tages wird resümiert von F. von Schleck … „A Day (Not) to Remember (Teil 1/2)“ weiterlesen