Fritz C. Klautermann (13)

klautermannAm Sonntag schauten aller Pfälzer Augen nach München. Nicht um den Erzfeind, die Bayern, ging’s, sondern um den Auftritt der Vereinschefs beim Flughafen-Talk. Mauertaktiks Pfalz-Korrespondent Fritzchen K. erinnert sich an einen früheren Besuch im „Doppelpass“ – und freut sich über den neuen Miraculix der Gallier der Bundesliga. „Fritz C. Klautermann (13)“ weiterlesen

Ritterkreuz für Udo

Unserer Bewunderung für Udo Lattek haben wir ja bereits an anderer Stelle Ausdruck verliehen. Der Untote aus dem DSF-Doppelpass ist immer für einen Verbalausfall, selten bis gar nicht jedoch für einen konstruktiven Beitrag gut. Mittlerweile hat es den Anschein, als sei der ehrenamtliche Präsident des Vertriebenenbundes nur noch aus Folklore-Gründen Bestandteil der Krombacher-Runde. Selbst Wonti macht sich regelmäßig auf Übelste über den arrivierten Trainerfuchs lustig („Ich brauch nen Maskenbildner, Udo ’nen Stuckateur!“)

Der historisch versierte Übungsleiter aus den Ostgebieten lässt sich aber auch allzu gerne zu halbseidenen Äußerungen hinreißen, wie der folgende Beitrag aus der vorvergangenen Sendung zeigt. Udo meets Nazometer…

Liegenbleiben lernen (DSF-Doppelpass am Sonntagmorgen)

Das Deutsche Sportfernsehen (kurz: DSF oder auch BÄH) wartet mit wenigen Sendungen auf, auf die das Stichwort „Kult“ zuträfe. Jörg Wontorra (Stammverein: Radio Bremen), der seit geraumer Zeit die aus allen Ecken der Republik am Münchner „Airport“ zusammengeflogene ballkundige Katercrew am Sonntagmorgen lenken darf, pries die Krombacher-Runde (kurz: DSF-Doppelpass) im Werbeblock um kurz vor elf jedoch mit ebenjenem Wort an. Das gerade verputzte Croissant wand sich dem Betrachter zum ersten Mal im Magen.

Es wurde aber noch besser. Bei der Vorstellung der geladenen Gäste ließ sich Wonti nämlich zu einem Verbalbonbon der edelsten Sorte hinreißen. „Am Ende… die Legende“ führte er den Jopi Heesters der Trainerzunft, Smudo Lattek, ein. Eigentlich müsste nun, so dachten wir uns, das Phrasenschwein zerbersten oder zumindest durch die Drehtür des Kempinski hinaus in Suizidabsicht auf den Hangar hoppeln, doch es verharrte regungslos und erlebte so die Ankunft des Ehrengastes, Prof. Dr. ball. Ralf Rangnick, durch selbigen gläsernen Eingang. „Liegenbleiben lernen (DSF-Doppelpass am Sonntagmorgen)“ weiterlesen