Rettet den DFB-Pokal!

Mit der ersten Runde im DFB-Pokal starten die deutschen Klubs an diesem Wochenende offiziell in die neue Saison. Bereits in sein 75. Jahr geht der deutsche Vereinspokal. Wo einst Spannung, Kampf und Sensationen vorherrschten, gähnt allerdings im Jahre 2009 die pure Tristesse. Wo drückt der Schuh, wer hat dem einst so packenden Wettbewerb sein Gebiss geklaut? Mauertaktik betreibt Tiefenanalyse. „Rettet den DFB-Pokal!“ weiterlesen

Cup der Angst

Problembär Bruno vor dem Abschied?
Problembär Bruno vor dem Abschied?

Es könnte eines der unansehnlichsten Endspiele seit Brasilien-Italien 1994 werden. Beide Teams, die am morgigen Samstag auf den Hauptstadtrasen traben, müssen sowas von gewinnen, dass selbst Olli Kahn neue Dimensionen des von ihm patentierten, legendären „Drucks“ erfinden müsste, um diesen Wahnwitz adäquat wiederzugeben. Für die 22 Beteiligten und die beiden Trainer droht ein Erlebnis mit dem Entspannungsfaktor einer Darmspiegelung. „Cup der Angst“ weiterlesen

Ein Recke, drei Elfer

Der schöne Tim rannte los. Mit ausholenden Schritten und wild schlenkernden Armen sprintete der Mann im knallgelben Top wie vom Affen gebissen aus seinem Kasten. Auf dem TV-Sessel spannte man sich innerlich an. Gleich musste „Zücho-Tim“ auf den herannahenden Stürmer treffen. Dutzende Male hatte man dies Schauspiel schon beobachtet und wusste: Solche Begegnungen gingen in dieser Konstellation selten schmerzfrei aus, jedenfalls für den Angreifer.

Doch kein HSV-Spieler weit und breit, stattdessen rannten zehn schwarz gekleidete Gestalten ihrerseits auf den freidrehenden Torwart zu. Wieses Mitspieler. Doch der wildgewordene Keeper sah seine Kameraden gar nicht und sprintete stattdessen unverdrossen in Ben-Johnson-Manier an der jubelnden Meute vorbei, quer über das Spielfeld, bis er kurz vor dem Werderfanblock in eine Werbebande krachte.

Tim Wiese, in der Vergangenheit eher mal für das Ausscheiden seiner Mannschaft zuständig, war diesmal DER Verantwortliche fürs Weiterkommen. Ein Elfmeterschießen wie zuletzt von Zettel-Jens, ach was: besser! Drei parierte Strafstöße, einen solch fulminanten Auftritt hatte wohl nicht mal einer wie Frank Rost. Obwohl der ja bekanntlich der Teufel persönlich ist.

Torsten Frings nannte Wiese nach dem Spiel nicht Teufel sondern schlicht „Elfmeterkiller“ und stellte fest: „Im Training hält er fast alle Elfer!“ Frings hätte auch behaupten können, Bremens Schlussmann sei ein Albino – jeder einzelne von der Weser angereiste Fan hätte es ihm vom Fleck weg geglaubt. Nun ist Wiese, der sich weder in der Bundesliga noch in einem anderen Wettbewerb je zuvor als besonders effektiver Elferkeeper geoutet hatte, ein Elfmeterkiller. Und Frank Rost ist wieder Frank Rost.

(„Zücho-Tim“ Courtesy of Gianluca Muller)

Bruderkrieg in der Hanse

Rollmops Bremer Art

Hamburg gegen Bremen – das bedeutet Alster gegen Weser, Schanze gegen Schlachte, Hering gegen Rollmops, Schnaps gegen Korn. Aber auch: Hanse gegen Hanse. Bei allen Gegensätzen darf nicht vergessen werden, dass sich heute Abend im ersten von vier Akten zwei Brüder gleichen Bundes bekriegen. Mauertaktik macht den Skorbuttest bei den Kontrahenten. „Bruderkrieg in der Hanse“ weiterlesen

Wir sind Pokal!

Der lange Weg zum Pokalfinale
Der lange Weg zum Pokalfinale

Der DFB-Pokal ist am schönsten, wenn es mal wieder „David gegen Goliath“ heißt. Mainz 05 mimt heute Abend im ersten Semifinale des heurigen deutschen Pokalwettbewerbs den Minimi gegen die „Bayer-Giants“ aus Leverkusen. Jörn Andersens wackere Wahlwikinger wollen als unterklassiger Underdog ins Finale nach Berlin. Mauertaktik schaut, was man als Außenseiter zu erwarten hat. Weiter…

Als Panenka schmunzelte… (Telekolleg Elfer-Chippen)

Am Dienstag Abend der einzige Lichtblick für alle Nicht-Bayern-Fans (neutrale Beobachter gibt es ja bei Bayern-Spielen nicht – jedenfalls keine, die zu unserer Zielgruppe gehören): Die lustlose Panenka-Persiflage des frechen Fronck.

Vorweg das Original… „Als Panenka schmunzelte… (Telekolleg Elfer-Chippen)“ weiterlesen