Tröten verboten! (Neues von der Vuvu-Front)

Schwerer Rückschlag für die afrikanische Nervtröte Vuvuzela. Nach ihrem internationalen Durchbruch beim Confed Cup im Juni (Mauertaktik berichtete) wurde nun das Deutschland-Debüt des länglichen Hassobjekts verhindert. Eine Kölner Werbeagentur wollte eine Horde von 10.000 Vuvuzelas direkt aus Südafrika importieren, um sie beim Einstand von Rückkehrer Lukas Podolski an ebensoviele Fans zu verteilen. FC-Manager Michael Meier platzte beim Gedanken an den Lärm im Stadion die Hutschnur – er verbot den Einsatz der eintönigen Blasinstrumente umgehend mit Verweis auf das Hausrecht. Der „Verband deutscher Vuvuzela-Gegner“ (VVG) zeigte sich hocherfreut: „Ein wichtiges Signal gegen dieses Scheißgetröte.“

Quo vadis Klima-Erwärmung?

Die neue Saison hat begonnen, die Mannschaften schuften. Kaum ein Tag vergeht, an dem uns nicht ein Testspielergebnis einer Paarung zwischen einem Bundesligisten und einem Team, das selbst eingefleischte Bundesliga-Manager-Pro-Gamer nicht kennen, erreicht. Völlig klar, wir haben Juli. Doch irgendetwas ist anders als früher. mehr

Cinderella stolpert auf der Zielgeraden

Fast hätte es geklappt. Die US-Amerikaner waren kurz davor ihre Cinderella-Story zum Happy End zu bringen. Wie auch insgesamt dieser Confederations Cup mit vielen spannenden und torreichen Spielen zu unterhalten wusste, war insbesondere die Geschichte der amerikanischen Mannschaft bemerkenswert. Vor dem letzten Gruppenspiel waren sie schon abgeschrieben und hatten bis dahin nur durch zwei Rote Karten in zwei Spielen auf sich aufmerksam gemacht. Es folgten zwei beeindruckende Siege gegen Ägypten und Spanien. Und auch im gestrigen Finale lag Aschenputtel schon mit 2:0 vorne, bis die Brasilianer dann dem Traum doch ein Ende setzten.

Werfen wir einen Blick auf diese Truppe aus den Vereinigten Staaten. weiter …

Der Konfetti-Cup ist wieder da!

Am Sonntag geht’s los: Der Konföderationenpokal, ehemals König-Fahd-Pokal, unterbricht mit einem peppigen Programm die seit fast schon zwei Wochen andauernde fußballlose Zeit. Es treten wieder die verschiedenen Kontinentalmeister an und treffen diesmal auf Weltmeister Italien und Gastgeber Südafrika. Es erwarten uns 16 Spiele in den kommenden WM-Stadien von Johannesburg, Bloemfontein, Pretoria und Rustenburg.

Die deutsche Auswahl kann auf zwei Teilnahmen in diesem Wettbewerb zurückblicken. Und?