Ein halbes Jahrhundert Tarzan

Gerry Ehrmann wird heute 50. Mauertaktik gratuliert dem einstigen Bundesliga-Keeper mit dem selbst kultivierten Image irgendwo zwischen Türsteher und Barschläger und heutigen Betreiber von „Gerrys Flugschule“ recht herzlich!

Der passionierte Muskelmann war nie um einen markigen Spruch verlegen. Als sein FCK im Jahr 2001 sang- und klanglos den Einzug ins UEFA-Cup-Finale gegen den spanischen Vertreter CD Alaves verbaselte, fand Ehrmann deutliche Worte für das eigene Team: „Ihr spielt wie Schwuchteln, wie Mädchen!“ „Ein halbes Jahrhundert Tarzan“ weiterlesen

Misslungener Fastnachtsschmaus

Legendäre Siege bei wichtigen Heimspielen folgen beim 1. FC Kaiserslautern einem immergleichen, über Jahrzehnte abgeschmeckten Rezept. Da am heutigen Abend der Karnevalsverein Mainz 05 zum Spitzenspiel der 2. Liga auf dem Betzenberg gastierte, bietet sich eine kulinarische Analogie aus der fünften Jahreszeit an. Unerlässlich für die Faschingszeit sind bekanntlich jene runden Süßspeisen, die in den verschiedenen deutschen Regionen wahlweise Krapfen, Berliner, Pfannkuchen oder Berliner Pfannkuchen genannt werden. In der Pfalz heißen sie „Kichelcher.“ 11 dieser mit Puderzucker bestreuten Süßspeisen hatte man dem kostümiert angereisten Mainzer „Depp“ heute in die Umkleide gelegt… „Misslungener Fastnachtsschmaus“ weiterlesen

Den Depp vermöbeln

Der Berg wird beben. Die Pfalz wird zittern. Die Konkurrenz wird gespannt in die Barbarossastadt blicken. Derbyzeit in Rheinland-Pfalz. Eins gegen Zwei in Liga Zwei. Am Montag Abend treffen im altehrwürdigen Fritz-Walter-Stadion der 1. FC Kaiserslautern und der FSV Mainz 05 im spitzesten Spiel des verlängerten Wochenendes aufeinander. Wie es sich für ein Lokalderby gehört, gab es im Vorfeld jede Menge Stunk und Trubel. „Den Depp vermöbeln“ weiterlesen

Timbos Tanz auf der Rasierklinge

Tim Wiese ist dieser Tage in aller Munde. Grund hierfür: Sein äußerst vorzeigbares 45-minütiges Debüt im Nationaldress beim Spiel gegen England. Wieses Auftritt wurde einerseits vom nun im feinen Analystenzwirn steckenden Goalie-Godfather Kahn mit dem Prädikat „Weltklasse“ geadelt. Andererseits sorgte der Solarent-Abonnent nach dem Spiel für Heiterkeit, als er alle Fragen mit dem „Trainer fragen“-Verweis beschied. An Wieses Spiel scheiden sich derweil die Geister. Denn Dr. Jekill und Mr. Hyde stecken im selben XS-Oberteil… „Timbos Tanz auf der Rasierklinge“ weiterlesen

Drei Doppelpacks und ein Todesfall

Rostock – Koblenz 9:0. Koblenz – Kaiserslautern 5:0. Ein zweistelliger Kantersieg für die sympathischen Schwemmländer war also ausgemachte Sache in den Augen aller halbwegs mathematisch Versierten, die sich am gestrigen Abend ins Fritz-Walter-Stadion aufmachten. Ein Kantersieg immerhin wurde es dann auch. „Drei Doppelpacks und ein Todesfall“ weiterlesen

Inspiration: Fehlanzeige

Selten gibt eine Partie weniger Anlass zur Inspiration wie das gestrige 0:0 des 1. FC Kaiserslautern gegen den TSV 1860 München. Keiner der Spieler tat sich in nennenswerter Weise hervor, keine Rahmenhandlung bot sich als adäquater Aufhänger für einen Artikel an. Triste Themenlosigkeit also nach einem fußballerisch trüben Abend. „Tore: Fehlanzeige“ würde traditionsgemäß in den deutschen Gazetten zu lesen sein. Immer schon erschien uns diese Formulierung etwas seltsam.. „Inspiration: Fehlanzeige“ weiterlesen

Familientreffen in der Westkurve

Zu jeder Großfamilie gehört das regelmäßige Familientreffen, ein Anlass, zu dem die Lebenswege der Kinder neidvoll verglichen, unzählige Torten und Kuchen verputzt und Räuberpistolen aus längst vergangenen Tagen auf die Sippschaft abgefeuert werden.

Der Klassiker bei der Ortswahl ist natürlich das großelterliche Esszimmer an einem der Weihnachtsfeiertage. Manch anderer Clan bevorzugt edle Restaurants; gerne wird auch mal ein Bauernhof im Taunus angemietet, um das richtige Ambiente für die harmonische Familienzusammenführung zu schaffen.

Nicht so bei von Schlecks: Die „Family Reunion“ der in ganz Deutschland verstreuten Fußballverrückten fand am gestrigen Abend in besonders heimeliger Umgebung statt: In Block 10.2 des Fritz-Walter-Stadions… „Familientreffen in der Westkurve“ weiterlesen

Warum Hoffenheim nicht Meister wird (Buli 9. Spieltag)

Ein Aufsteiger auf Platz 1! Und das durch ein souveränes, ja begeisterndes 3:0 gegen den bisherigen Spitzenreiter aus Hamburg. Die Erfolgsserie des Emporkömmlings aus der süddeutschen Provinz, der TSG 1899 Hoffenheim um Trainer Ralf Rangnick und Mäzen Dietmar Hopp, wird so langsam auch den Letzten unheimlich. Und weckt unweigerlich Erinnerungen an die Saison 1997/98. Damals gelang es als erstem und bis dato einzigen Aufsteiger dem 1. FC Kaiserslautern mit Alttrainer Otto Rehhagel nach dem Aufstieg direkt den Meistertitel zu feiern. Doch der Vergleich hinkt gewaltig. Warum Hoffenheim 08 nichts mit Lautern 98 gemein hat… „Warum Hoffenheim nicht Meister wird (Buli 9. Spieltag)“ weiterlesen

Pfälzer Literaturpreis: Hesse sticht Schnitzler aus

Kaiserslautern ist Weltmeister.

Und „auf Jahre hinaus unschlagbar“, wie der Kaiser von Deutschland nach diesem denkwürdigen Spiel in die Mikrofone der Journalisten drechselte. Ein Hauch von Champions League, ja sogar Bundesliga, wehte durchs altehrwürdige Fritz-Walter-Stadion, in dem am gestrigen Abend Historienmalerei in den wärmsten Farbtönen betrieben wurde. Und ab!

Hattrick-Miro is back!

Da hat das gute Klöschen mich ja eines besseren belehrt. Am Sonntag hier bereits einen voreiligen Nachruf auf ihn verfasst (der – nun kann man sagen: Gott sei Dank! – beim Serverumzug verschollen gegangen ist) und BAMM-BAMM-BAMM – vom Chancentod zum Heilsbringer in 90 Minuten!

Nun isser jedenfalls wieder da, der gute Hattrick-Miro, was mir die Gelegenheit gibt, eine kleine Anekdote zum Besten zu geben, die Mauertaktierer Jürgen H. Nuta auch rückblickend sicherlich immer noch nicht so richtig lustig findet… Und ab!