Babbel-Entlassung: Eine Fehlentscheidung!

Natürlich werden Trainer an Ergebnissen gemessen. Natürlich hat der VfB Stuttgart bislang eine miserable Saison hingelegt. Doch warum muss Jungtrainer Babbel alles alleine ausbaden, trägt doch sein Ex-Chef Horst Heldt mit den allesamt verfehlten Einkäufen der Sommerpause erhebliche Mitschuld an der desaströsen Bilanz? Warum steht man dem doppelbelasteten Trainer in Spe nicht die Ruhe zu, die ihm gebührt und vor der Spielzeit großspurig eingeräumt wurde? Und so desaströs ist sie gar nicht, die Bilanz, mit einem Sieg am Mittwoch zieht Stuttgart ins Achtelfinale der Champions League ein, und ein, zwei Siege in der Liga würden die Schwaben ruckzuck ins Mittelfeld der Bundesliga befördern. Die Babbel-Entlassung – nicht nur eine Fehlentscheidung, sondern auch schlechter Stil. Erst wird Rückendeckung bis zum Winter eingeräumt und dann der erste Rückschlag genutzt, um sofort den bereitstehenden Ersatz zu installieren. Der Trainer ist tot, es lebe der Trainer!

Weitere Stammtische:

Vizekusen ist jetzt Meisterkusen!

Van Gaal ist der schlechtere Klinsmann!

Hertha steigt ab!

78.561 Gedanken zu „Babbel-Entlassung: Eine Fehlentscheidung!“

  1. Wonderful paintings! This is the kind of info that are meant to be shared around the web. Shame on the search engines for no longer positioning this submit upper! Come on over and discuss with my website . Thank you =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *