Totaler Skandal!

Absolut unglaublich, aber wirklich wahr: Vor ca. 5 Jahren zum ca. 60. Geburtstag von Jupp Heynckes traf Mauertaktik-Praktikantin Lara Höllenreich* Don Jupp zum lässigen Barinterview an der Theke der Hotelbar im Bayerischen Hof. Was dabei herauskam? „Plump, geil und ekelhaft“, wie es der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Knigge Gesellschaft, Hans-Michael Klein, jüngst in einem ganz ähnlichen Zusammenhang feststellte. Doch lest selbst und seid erschüttert. Das Protokoll… mehr

Hot News zum Auftakt

Es war die Kracher-Meldung in dieser Woche: Wird Lothar Matthäus neuer Trainer vom FC Ballermann? Was sonst noch so in der Winterpause passierte, fassen wir für alle Winterschläfer schnell zusammen. mehr

Es ist vollbracht!

Leo Messi hat am Wochenende sein 86. Tor im Jahr 2012 geschossen und damit den Torrekord von Gerd Müller geknackt, dieser lag bei 85 Toren in einem Kalenderjahr. Nun gibt es also einen neuen Torkönig und die ganz Gewieften sehen darin nun den Beweis, dass Messi mindestens genauso gut wie Müller, aber natürlich noch lange nicht so eine Lichtgestalt wie der Kaiser ist. mehr

Hast Du Töne (XXII)

Winfried Schäfer – Ein Name, der gar nicht so leicht auszusprechen ist, wenn man aus Thailand kommt. Die Thai Tims, eine junge aufstrebende -nunja- Rockband aus dem fernen Königreich, hat sich dennoch alle Mühe gegeben, dem geliebten Nationaltrainer ein kleines Ständchen zu trällern. Das Ganze sogar mit viel Liebe zum Details, Zufall kann es jedenfalls nicht sein, dass die Melodie an CCR’s Lodi erinnert, wo doch Winnie Schäfer  John Fogerty’s Mähne aus den 1970ern aufträgt. Winnie „Winfried“ Schäfer in D-Dur. Action! mehr

Lebenslang grün-weiß

„Klaus Allofs hinterlässt riesige Fußspuren beim SV Werder Bremen“, erkannte gestern Werders Aufsichtsratschef Willi Lemke auf der Abschieds-PK. Allofs (Schuhgröße 46) zieht es nach Wolfsburg, jetzt arbeiten die Bremer mit Hochdruck an einer Lösung für den passenden Nachfolger. Mauertaktik stellt die heißesten Kandidaten vor… mehr

Treppenwitz dahoam!

„So is Fußball!“ posaunte es gestern nach dem skandalösen Cup-Diebstahl des FC Chelsea gefühlte 74 Mal aus diversen Experten-Mündern. Immer wieder bemühten die sogenannten Fachleuten diese abgedroschenste aller Floskeln, um diesen selbst für Bayern-Hasser nur schwer erträglichen Zustand nach Abpfiff zu erklären. Der FC Bayern hatte im gestrigen Champions-League-Finale die historische Chance, erstmals den Pott vor eigenem Publikum zu holen. Und es sah sehr lange sehr gut aus. mehr