Das O(k)rakel ist tot.

Paulmitpokal
"Paule heißter, is' Bademeister" (Die Ärzte, 1984)

Meine Güte, was haben wir gestaunt über Paul, den Orakel-Kraken. Nahezu überkrakenliche Kräfte wurden dem weichesten Weichtier aller Zeiten nachgesagt. Jetzt ereilte ihn ein irdisches Schicksal. Mauertaktik trauert.

Paul prophezeite alles und jeden – und hatte damit (fast) immer recht. Die Trefferquote seiner Vorhersagen war so phänomenal, dass selbst einem Nostradamus Hören und – Achtung! – „Sehen“ vergangen wäre. Die komplette WM 2010 und mit zwei klitzekleinen Ausnahmen auch die EM 2008 hatte Pulpo-Paul den Ausgang sämtlicher Spiele, die man ihm vogesetzt hatte, richtig getippt. Und das so ganz ohne Schmiergeld und/oder Mafia, sondern nur mit seinen Tentakeln. In der Tat ein Schlag ins Gesicht für jeden organisierten Zocker. Selbst für ehrenwerte Funktionäre, die sich mit EM-und WM-Vergaben beschäftigen, höchst erstaunlich.

Doch auch außerhalb des Fußballs wusste der sympathische Meeresbewohner mit dem Hang zum Übernatürlichen mächtig Bescheid. So sagte das Octakel nicht nur Lenas Kantersieg in Oslo vorher, sondern lag auch bei der Bundestagswahl 2009 im Vorfeld richtig, und das, obwohl in der Box mit dem Merkel-Bildchen gar kein Futter versteckt war. Eben einfach sensationell, der Paule.

Krake Paul verstarb am 26.10. 2010 in seinem Becken im Sea Life Centre Oberhausen. Er hinterlässt acht Arme, die er großzügig zwei Vierbeinern vermacht.

(Bild: commons.wikimedia.org / dpa)

4 Gedanken zu „Das O(k)rakel ist tot.“

  1. habe in einer englischen zeitung gelesen, dass der sportsfreund bereits während der wm verstarb und ausgetauscht wurde. wissen die mauertaktiker da genaueres?

  2. Ernsthaft? Na dann muss das wohl vor dem Spanienspiel gewesen sein…! Anders ist das ja alles nicht zu erklären. Eine Verschwörung durch den spanischen Geheimdienst etwa?! Wir schicken unser talentiertestes Trüffelschwein (H. Nuta) mal auf diese Fährte…

Kommentare sind geschlossen.