Was macht eigentlich Lothar Matthäus? (14)

476px-Lothar_Matthäus
Loddars (re.) Blick Richtung Bulgarien (li.)

Lothar Matthäus war zuletzt eher weniger in der Sportfachpresse in Erscheinung getreten, dafür berichtete der Boulevard umso mehr über den deutschen Rekordnationalspieler. Schuld daran war – wie sollte es anders sein – eine Frau. Doch damit ist jetzt Schluss. Der pensionierte Fußballstar heuert als Nationaltrainer in Bulgarien an.

„Er hat also wieder einen Dummen gefunden“, sagen die einen, für die anderen war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis der zuletzt arbeitssuchende Coach wieder in Lohn und Brot steht. Nach Gastspielen bei Partizan Belgrad (2002/2003) und in Ungarn (2004/2005) sowie Stationen in Marijana (2003-2007) und in Liliana (2007-2010) zieht es den gebürtigen Franken erneut in den Ostblock. Matthäus soll nun Bulgarien zur EURO 2012 führen.

Mit Spannung wird erwartet, wie der 49-Jährige die neue Herausforderung angeht. Er selbst träumt ja als Trainer davon, ein Team mit gutem Material nach seinen Vorstellungen zu formen, dennoch muss man ganz objektiv feststellen, dass diese Trainerphilosophie im Fall Matthäus zuletzt scheiterte: Sowohl Marijana als auch Liliana ließ der gelernte Raumausstatter auf eigene Kosten den Vorbau neuzimmern, doch das alles half am Ende auch nichts.

Im jüngsten Akt der Matthäus-Passion meldete sich nun gar der Stylist von Liliana zu Wort. Der Mann, der offensichtlich für diese bizarre Mischung aus Blutarmut, Einfältigkeit und Scheintod im Gesicht von Loddars Ehefrau Nr. 4 verantwortlich zeichnet, veröffentlichte nun via Blödel-Organ Bild seine Sicht der Dinge, doch was wären wir für eine Fußballfachseite, wenn wir auch nur einen Minischiss auf das geben würden, was ein Mann, der hauptberuflich andere Menschen schminkt, so in den Äther furzt. Eben.

Wichtiger ist dagegen schon, was der Kaiser sagt. Denn der redet nämlich nicht nur ständig Unsinn, sondern er hat nach Expertenmeinung auch immer Recht damit. Und Franz Beckenbauer sagt, dass der langjährige Bayernspieler als Trainer eine absolute Granate sei und er in gerne als Coach von 1860 München gesehen hätte. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Die Bulgaren ganz offensichtlich nicht. Denn die haben Matthäus schließlich zum neuen Messias ausgelobt und nun soll der Mann, der sich für Deutschland schämt, weil ihn niemand hierzulande beschäftigen will, die Schwarzmeeranrainer zur Europameisterschaft führen. Und Loddar hat dazu gelernt. Nach den jüngsten Beziehungsdramen hat der Boulevard-Glücksfall erst einmal nur einen Einjahresvertrag mit der Option auf mehr geschlossen. Ein Modell, das vielleicht auch auf privater Ebene klappen könnte…

(Bild: wikimedia.commons/florian k.)

5 Gedanken zu „Was macht eigentlich Lothar Matthäus? (14)“

  1. ausser mit dem FCB hatte Loddar noch keinen dauerhaften Bund. Er wird immer ein B-Trainer sein.

  2. R.K – Experte- sagt:

    Wenn der Loddar tief im Strudel melkt,
    und die Wolken tief zu Tage höngen,
    dann wirst auch du Lilianachen,
    recht rasch zu deinem Taler kommen.

    In diesem Sinne, Oas guade Loddar, auf das du lange da bleibst.

  3. wer sehen möchte, wie sich loddar selbst bei seiner vorstellung in bulgarien(sic!) zum Nappel macht, einfach unter sport1.de die bildergalerie dazu angucken.

Kommentare sind geschlossen.