YouTube-Spezial | Die schönsten Titel…

Schon oft haben wir an dieser Stelle tolle Fußball-Videos verlinkt. Heute aber geht es nicht um den Inhalt, sondern um die Ankündigung der Clips – hier sind die besten Titel.

Los geht’s mit einem Tackling von Jerome Boateng, das beginnt wie ein K1-Tritt, erstaunlicherweise aber endet wie eine Blinddarmoperation mit sauber verschnürter Naht. Das dachte sich wohl auch der Uploader, als er folgenden genialen Titel ersann.

Boateng: Präzises Attentat vs Fulham

Mit Marko Pantelic hat die Bundesliga vor Jahresfrist eine ihrer schillerndsten Gestalten verloren. Wer erinnert sich nicht gerne zurück an die Heldentaten des Serben, wie beispielsweise die tolle Serie von vier (!) verschossenen Elfmetern in Folge (na gut, Hertha-Fans vielleicht). Aber auch vorher schon trat Tante Pante schon in seiner Lieblingsrolle als „Agent Provocateur“ in Erscheinung. Wichtiger Hinweis noch zum Titel: Um zu unterstreichen, dass wirklich JEDER im Stadion gereizt, kann die Groß- und Kleinschreibung schon mal ein bisschen angepasst werden…

Marko Pantelic provoziert Alle

Vollkommen unnütz ist folgender kleiner Clip – immerhin umschreibt der Titel aber genau das, was in den packenden 15 Sekunden passiert. Sachen gibt’s!

Markus Merk von Biene gestochen

Und der pfeifende Zahnarzt ist auch Protagonist des folgenden kleinen Videos, das vom Titel her in die Edgar-Wallace-Filmreihe passen würde. Schön auch die eingeblendeten Dialoge (z.B.: Ailton: „Penner Puta“)…

Dr. Merkwürden

Dass in jedem Fußballer ein kleines Kind steckt, darüber informiert folgendes Video…

Thierry Henry verarscht Kind

Und zum Abschluss noch der Klassiker (obwohl keinerlei Fußballbezug vorhanden). In diesem Sinne: Frohes Ballern!

Fettsack schießt mit Pistole

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.

5 Gedanken zu „YouTube-Spezial | Die schönsten Titel…“

  1. Nachtrag: Könnt ihn mir als Manager vorstellen *rofl, grins, zwinker, lach*

Kommentare sind geschlossen.