Jetzt ist sie weg!

Das fröhliche Wechselspiel auf Schalke geht weiter. Felix Magath schmiedet seinen Vizemeisterkader, kauft fleißig, sortiert aber auch aus. Prominentes Opfer: Rafinha.

Der Brasilianer wechselt also zum CFC Genua. Wäre das kein italienischer Verein, würde der noch der obligatorische Medizincheck kommen, aber so wechselt der „24-Jährige“, der vor 10 Jahren im Alter von 21 die Flip-Flops gegen einen Grubenhelm tauschte und bei Schalke unterschrieb, eben mit sofortiger Wirkung. „Schade“, werden jetzt nicht einmal die S04-Fans sagen, „na endlich“ dagegen raunt es durch den Rest der Fußball-Republik.

Warum nur ist der Mann vom Zuckerhut so unbeliebt? Liegt es an seinem Verein? Vielleicht. Liegt es an seiner albernen Frisur? Könnte sein. Liegt es daran, dass man eine natürliche Abscheu gegen Spieler entwickelt, die selbst jede versteckte Sauerei machen, aber dann die ersten sind, die für den Gegenspieler eine gelbe Karte (oder mehr) fordern? Ganz bestimmt. Gut nur, dass er bei dieser hässlichsten aller Unarten so häufig übersehen wurde (1,43m). Aber so ist er in Italien ja vielleicht ganz gut aufgehoben.

Mauertaktik ist dem Brasilianer dagegen immer mit viel Wohlwollen begegnet, z.B. in den Tickern:

am 4.Spieltag (2009/2010):

„…Im Bild nun Rafinha-Schlumpf. Ich biete dem AC Mailand 1 Millionen Lire in kleinen Scheinen, wenn die den noch heute vom Platz weg kaufen…“ oder

am 20. Spieltag:

„…Rafinha schwalbt sich im Ruhrstadion einen zurecht. Der Schiri sagt: ‚Stehen Sie auf, Sie schlechter Mensch!’…“

…um nur zwei Beispiele zu nennen. Wie sollen wir das Loch, das Rafinha nun in unseren schönen Mauertakticker reißt, nun stopfen? Das kriegen wir auf alle Fälle hin. Nachzulesen hier ab dem 21.08.2010. So long…

3 Gedanken zu „Jetzt ist sie weg!“

  1. Was geschrieben wird ist die Wahrheit oder ? Ich meine auf diesen Beitrag trifft da zu, wenn auch etwas zweideutig aber doch deutlich. Er passt genau über den Brenner und grundlos macht der Magath nichts

  2. Der eine geht, der andere kehrt zurück! Auf diesem Wege an Ritschie: let the battle begin! :-)

Kommentare sind geschlossen.