Spanische Fliege

schland-rausEs ist wirklich wahr: 1. Deutschland ist raus. 2. Leider sind wir heute Nacht nicht im Schlaf gestorben. Notizen zum Ausscheiden ohne Sinn und Zusammenhang.

Es kam ein ungutes Gefühl auf

– als die Deutschen zum ersten Mal in diesem Turnier die Anfangsphase wie das Kaninchen vor der Schlange bestritten.

Warum, warum, verdammt noch mal

– habt ihr nicht wenigstens mutig gespielt? Warum habt ihr zum zweiten Mal in zwei Jahren das Spiel der Spanier nur dösend betrachtet wie ein Betrunkener einen Stierkampf in der Mittagssonne? Warum das Viech nicht bei den Hörnern packen?? Mehr als aufgeschlitzt werden kann man doch nicht!

Wo, wo, verdammt noch mal

– warst Du, Schweini, Du Entfesselungskünstler, der Du dieses Mal derart eingezwängt warst und gehemmt und achwasweißich. Scheiße.

Wieso, wieso, verdammt noch mal

– seid ihr nicht durch ein 0:1 gegen England rausgeflogen? Warum musstet ihr uns erst zeigen, was ihr alles könnt, warum erst die dampfenden Fleischtöpfe auffahren, um uns dann zu erzählen, ihr hättet doch keinen Hunger. Miese Vegetarier.

Zum Ausderhautfahren ist

– die Tatsache, dass bei der dritten WM nacheinander im alles entscheidenden Spiel der wichtigste deutsche Spieler gesperrt fehlte. Und noch mehr, dass der dritte in dieser Reihe nur gesperrt wurde, weil es das Beispiel des ersten gab. Vgl. Lex Ballack. Danke nochmal. Dankedankedankesehr.

Es war vorbei als

– Jogi Löw mit Mario Gomez die weiße Flagge auf zwei Beinen einwechselte.

Jammerschade ist

– dass Löw und Lahm nun kein Argument mehr gegen die Rückkehr von Ballack haben. Machen wir uns nichts vor: Er wird wieder spielen, er wird Kapitän sein und wir werden mit ihm nicht Europameister 2012. Bis in vier Jahren dann. Servus (leise).

Bild: Flickr / -Niloy-

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.

18 Gedanken zu „Spanische Fliege“

  1. Mag jetzt eine wilde These sein, aber mit Ballack und/oder Frings wäre Deutschland gestern nicht so vorgeführt worden. Mir ist es unbegreiflich, wie man ein Halbfinale einer WM komplett ohne gelbe Karte bestreiten kann. Kein Frustfoul, kein „Zeichen“ in der 20.Minute per Grätsche von der Seite, stattdessen eine Einladung an die Spanier mit der Abwehr JoJo zu spielen. Ballack oder Frings hätten das nicht zugelassen. Spätestens nach 30 Minuten hätten sie einem Spanier so dermaßen die Knochen zusammengestaucht, dass der nicht einmal gewagt mehr im restlichen Verlauf des Spiels zu einem Dribbling anzusetzen.

  2. Und zur Bestätigung der These nur noch einmal der Hinweis auf Holland: spielen das ganze Turnier scheiße, aber stehen im Finale. Warum? Weil sie mit Mark van Bommel eins der größten Drecksschweine der WM im Kader haben. Und ohne solche Leute gewinnst du eben keine Titel. Traurig, aber leider wahr!

  3. Muss ich dir Recht geben wasendiego.
    Ausser Klose iss da keiner mal von hinten in die Beine gesprungen, aber der kann ja nich alles alleine machen, schon garnicht hinten auch noch 😉

    Das fehlt sowohl schweinsteiger als auch khedira noch zum finaleinzug, aber da ist uns Spanien auch noch en paar jahre vorraus…

  4. mit einem frings und ballack hätten wir wohl aber auch nicht so zelebriert. Bitte Bitte nicht in den gleichen Ton verfallen wie der verf***te Hur**sohn TOm Bartels gestern. Bitte nicht alles negativ sehen und rummeckern. wir haben geile SPiele gesehen von unseren Jungs und haben völlig zu recht gegen spanien verloren, weil wir zu ängstlich waren. und das sei den 20 jährigen auch zugestanden. auch fringsbumms und der mischa hätten daran nix geändert.

  5. So ein Blödsinn! Hier mal keiner schwarz und es will auch gar niemand bestreiten, dass die deutsche Elf spielerisch das beste Team bei der WM war und fast alle Spiele wirklich schön anzusehen waren. Aber Fakt ist: nur mit Schönspielerei wirst du ganz schwer Weltmeister! Und das hat der deutschen Elf bei dieser WM einfach gefehlt: ein Arschloch im Team, dass von jedem Gegner gehasst wird. Um nicht mehr und nicht weniger ging es gestern.

  6. Und was Tom Bartels angeht: habe mir gestern Marcel Reif auf Sky angetan. Keine Sorge, der würde sich auch prima als Nachtisch eignen! 😉

  7. Sicher wird man nicht mit Schönspielerei Weltmeister, hab ich auch nie behauptet. ich find es aber zu einfach zu behaupten, dass ne drecksau gefehlt hat. sicherlich ist lahm als kapitän nicht die führungspersönlichkeit wie ballack. und das hat schon gefehlt. man darf einfach nicht vergessen wie sackstark die spanier sind, ob da ein zwei krasse fouls geholfen hätten, is mir einfach zu spekulativ. wir haben zu defensiv gespielt und die wenigen bälle zu schnell verloren…anders eben als in den letzten spielen, als jeder angriff von uns gefährlich war.

  8. und noch was:
    hätte toni kroos, das ding reingemacht, würde heute niemand nach ballack krähen. und eins is auch klar, wir haben das tor nach ner ecke bekommen und die frisur stand einfach zu frei, war ja nicht so, dass die spanier uns komplett an die wand gespielt haben und 20mal alleine vor neuer aufgetaucht sind…

  9. Hätte hätte Fahrrad Kette. Was wäre den gewesen, wenn Riu Ferdinand gegen den Klose vor dem 1:0 verteidigt hätte. Kein Tor? Ich denke, hier spekulativ über Dinge zu reden, die anders hätten laufen können bringt rein gar nix. Wir waren gestern schlechter, aber besser als 2008! Und wir haben ein richtig gutes Turnier gespielt…Die Bayern haben auch den schöneren Fußball gespielt und Inter hat das Ding gewonnen. Leider gewinnt nicht der, der schöner spielt, sondern der der effizienter spielt. Aber wem erzähl ich das…Mund abputzen, die Urus entzaubern und in zwei Jahren den Grundstein für 2014 (ui, ist das noch lange hin…) mit dem EM Titel legen…P.S.: Mal schauen, wie der neue Titel der Sportfreunde Stiler heissen wird :)

  10. Es war doch einfach so: Paraguay hat vor gemacht, wie man gegen Spanien spielt. Verteidigen, viel rennen und versuchen die Spanier ja nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das hat man sich beim DFB auch so vorgestellt, doch das war eine ganz andere Taktik als man vorher gegen Argentinien und England gefahren hat. Warum sollte man sich hinten rein stellen? Schuld des zu großen Respekts? Fehlendes Selbstvertrauen? Oder war der Druck doch zu groß? Natürlich hat Spanien auch um Längen besser gespielt als gegen Paraguay ABER hätte man mehr an die eigenen Stärken / die eigene Taktik appeliert, wie im Vorfeld mehrmals betont, wäre man wenigstens nicht so chancenlos gewesen wie in diesem Spiel. Ich denke, es war eine Mischung aus Nervosität und falscher Taktik; und das ist schade.

  11. Was ist das für eine „platte“ Diskussionsplattform, wenn ich mir die Vorberichte so durchlese? Es hat sich wieder einmal der Sport und dazu noch der sehr ansehnliche und südländische Fußball durchgesetzt, was man leider nicht von allen Großveranstaltungen der vergangenen Jahre sagen kann. Spanien hat es aber gelernt, ihren wunderschönen ballsicheren Angriffsfußball zu dosieren und sich auch auf die Abwehrarbeit zu konzentrieren und welches sonst immer das Manko (ähnlich Holland) war. Das kann man ihnen jetzt wirklich nicht vorwerfen. Denn war es nicht gerade Deutschland, die man immer als Turniermannschaft lobte – welche sich mit mäßigen Spielen weiterschleppte (2006)? Und lesen Sie sich die Namen der Spieler (nur Spanien/ Holland) durch und ordnen Sie sie den europäischen Clubs zu und ich denke die Kommentare werden verstummen. Noch eine Randbemerkung zum plötzlich wieder entflammten nationalen deutschen Sportbewußtsein. Bereits einen Tag nach dem Spanienspiel war es schon sehr ruhig in der Presse und auf der Strasse und sehen Sie sich heute mal um, man sieht kaum noch Autos mit den ach so stolz wehenden schwarz- rot. goldenen Fahnen. Also auch nur wieder dieser Herdentrieb???

  12. Was mich an euch Deutschen ankotzt, ist die Tatsache, dass die Mannschaft so lange sie gewinnt von allen verehrt wird, aber sobald sie ausscheidet sind alles wieder Vollidioten. Ihr solltet stolz auf die Mannschaft sein, den sie haben ein tolles Turnier gespielt, und vor allem nach einer Niederlage braucht sie die Unterstützung der Fans.

  13. Wer prügelt denn hier auf das deutsche Team ein? Keiner bestreitet, dass die deutsche Elf den besten Fußball gespielt hat und spielerisch mit Spanien zusammen die beste Mannschaft der WM war. Aber für den Titel war sie eben noch vier Jahre zu grün. Das ist eine Tatsache, die denke ich auch alle einsehen. Das hat nichts mit Kritik zu tun, nur mit einer Feststellung.

  14. Und zum Thema Autofahnen: die Dinger sind eine Pest und gehörten eigentlich schon zur WM verboten. Bin ich froh, wenn die Dinger weg sind – genau wie diese lächerlichen Außenspiegelverkleidungen! Kein normaler Fußball-Fan macht sich so etwas ans Auto ran. Nur irgendwelche „Mitjubler“, die sonst nie freiwillig ein Stadion von innen sehen würden, aber im gerne „trendy“ und „hip“ sein wollen!

  15. Sehe das genauso! Schlecht gemacht hat hier niemand die Leistung. Und das der Boulevard vielleicht etwas „kritischer“ mit Niederlagen umgeht ist glaub ich in jedem Land normal…Ach, war ne schöne WM, aber Wasendiego hat Recht. Freu mich auf Fr. Abend und Gladbach-Frankfurt (oder so ein Spiel), wo man dann wieder mit Leuten zusammen kommt, die sich für den Fußball wirklich interessieren. Freu mich auch schon darauf, wenn die Leute mit den Außenspiegelverkleidungen mir Sa Nachmittag erzählen wollen, ich solle doch meine Zeit lieber mit sinnvolleren Dingen als mit Fußball verbringen. Aber der Blonde von den Blauen am Dienstag der war ja schon toll!!!

  16. Bist du des Wahnsinns???? Die Eintracht in die gleiche Schublade wie Bielefeld, Duisburg, Rostock & Co zu stecken? Schande über dein Haupt, @deskaisersunterstertan

  17. Oha, der G-Block ist in Aufruhr. Wie konnte mir nur so etwas passieren :)? Gut, daß hier wohl kein Block 16 Kandidat aus Gladbach dabei ist, sonst hätte ich sie wahrscheinlich doppelt aufs Maul bekommen…:) Ab und an wird die SGE wohl dann doch auch mal Freitag ranmüssen (und das ist nicht despektierlich gemeint)…

Kommentare sind geschlossen.