Rot-Weiß: gestreift gegen gepunktet

Oder etwas deutlicher: Dänemark gegen Japan. Faxe gegen Asahi. Hot-Dogs gegen Sushi. Heute geht es zwischen diesen Mannschaften um den Einzug ins Achtelfinale. Mauertaktik ist auf eine musikalische Koproduktion der beiden Länder gestoßen. Für beide Teams wäre es ein großer Erfolg in die Finalrunde einzuziehen. In Japan würde man den bisher größten Erfolg, den man bei der Heim-WM 2002 erreichte, wiederholen und vielleicht soagr übertreffen können. In Dänemark würde man an die Erfolge von 98 und 02 anknüpfen, aber auch an die legendäre Mannschaft von 1986, die wir auf Mauertaktik bereits im Rahmen eines 11mm-Rückblicks gewürdigt haben. Heute zeigen wir eine fernöstliche Hommage an den dänischen Megaknaller „Vi er røde, vi er hvide“, auf die wir beim guten alten Trainer Baade aufmerksam geworden sind.

Es singen die „Vanilla Beans“:

Und weil es so schön ist, hier nochmal das Original. Man achte auf die schönen Trainingsanzüge, Spieler Morten Olsen beim rhythmischen Schnipsen und Sepp Piontek an den Reglern.

Autor: Franco Persico

Persico ist als gebürtiger Gaucho der geborene Dribbelkünstler. In jungen Jahren zog es ihn allerdings schon nach Europa, genauer nach Berlin-Neukölln, den Bezirk der Reichen und Schönen. Da auf ihn aber zunächst nur letzteres zutraf, heuerte er als Wasserträger in der Bezirksliga an und wurde dort umgehend Publikumsliebling und Stammgast im Vereinsheim. Es folgte ein dramatischer Aufstieg und Franco ist seitdem in den großen internationalen Stadien zu Hause. Auf dem Höhepunkt der Karriere folgte aber dann das Aus, vor allem wegen “Rücken” und “Knie”. Sein Expertenstatus in allen Lebenslagen sorgt nun dafür, dass Persico der geneigten Öffentlichkeit nicht den Rücken zudreht, sondern mit offenen Armen auf sie zugeht, und zwar mit einem Engagement bei der Mauertaktik. Als er hörte, dass auch Fränk und Jürgen mit an Bord sind, fiel die Entscheidung alles andere als schwer. Dieses Dreieck stellt die p-q-Formel des Erfolgs dar. Seinen Schwerpunkt lässt Persico bewusst offen, lässt aber durchscheinen, dass er auch etwas ausgefallenere Themen anschneiden wird. Als Beispiel nennt er diesbezüglich seine Leidenschaft für den japanischen Fußball, die er nicht wird verheimlichen können. Aber auch der einheimische Fußball in der Bundesrepublik wird nicht zu kurz kommen. Als bekennender Lokalpatriot will er HBSC zum Titel schreiben. In Liga zwo wird er als Pseudopunk und Salonsozialist natürlich die braun-weißen Farben des FC St. Pauli hochhalten.

5 Gedanken zu „Rot-Weiß: gestreift gegen gepunktet“

  1. Ach waren das noch Zeiten, als Fußballer Nummer 1-Hits landen durften – Danish Dynamite! :-)

  2. Vi er røøøøøøøde, vi er hviiiiiiiiiiiide. Ich mag das Lied! Hoho, im Herbst treten wir gegen die Wurstfresser vom Parkplatz im Süden! Ich hoffe dass Mauertaktik ein Artikel darüber schreibt, es gibt viel Stoff, haha!

    Die Dänen nennen uns übrigens Bergaffen, oder genauer gesagt „Fjellaber“ – Sushi all the way for me heute Abend!

Kommentare sind geschlossen.