Mauertakticker, 21. Spieltag

ticker-logo

14-und-7-Runde bei Mauertaktik! Robbens neue Rote, Chihis Gekicher und alles weitere zu den Spielen der Bundesliga-Konferenz lesen Sie im Mauertakticker zum 21. Spieltag.




  Mauertakticker, 21. Spieltag (06.02.2010) 
11:21
Die Kracherpaarungen des heutigen Nachmittags lauten: Freiburg – Schalke, Bochum – Bayer, Köln – Hamburg, Wolfsburg – Bayern und Hoffenheim – Hannover
Samstag, den 6. Februar 2010 11:21 
11:22
Bis gleich also…
Samstag, den 6. Februar 2010 11:22 
15:16
Tag schön, liebe Leser! Es kann losgehen, das Mauertaktik-Team ist versammelt. Die Frage der Nachmittags lautet: Langer Mann oder nicht? Die Rede ist von Arjen Robben und seiner Feldunterbuchse aus alten niederländischen Armeebeständen. Stabsarzt Dr. Zwanziger will ihm untersagen, diese heute zu tragen. Wer am längeren Hebel sitzt, wird sich heute zeigen.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:16 
15:20
Traute Dreisamkeit im Team. Blogwart Schleck schenkte dem Ex-Lateiner Jürgen H. Nuta vorhin eine Cicero-Biografie aus der Grabbelkiste. Nuta hat nun die Pausbäckchen tief im Buch versenkt und bereits angedroht, im weiteren Verlauf die besten Stilblüten zum Besten zu geben.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:20 
15:24
Kommen wir zum Wesentlichen: Die heutigen Partien sind so gut besetzt wie eigentlich noch die! Das Spitzentrio muss geschlossen ran – und: es kommt zur Neuauflage des Grafite-Gedenkderbys. Ob der amtsmüde Wolfsburger Stürmer an seine legendäre Leistung gegen den Rekordmeister vom Vorjahr anknüpfen kann?
Samstag, den 6. Februar 2010 15:24 
15:25
Sensationen über Sensationen! Van the Man läuft sich warm, steht im Kader, wird auf der Bank sitzen, eventuell später kommen, die beste Liga aller Zeiten, besser geht’s wirklich nicht mehr!!!
Samstag, den 6. Februar 2010 15:25 
15:26
H. Nuta kriegt sich nicht mehr ein, kichert vollkommen hemmungslos über folgenden Satz aus seinem neuen Lieblingsbuch: „Sie gingen mit steifen Schritten, ich sank erschöpft auf den Diwan.“ Diese Römer.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:26 
15:28
Wir begrüßen in der Runde seltene Prominenz: Wasendiego und Shorty geben sich die Ehre. Altbekannt: Der Inchster.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:28 
15:31
Erstes Highlight bereits vor dem Anpfiff. Getränke-Stefan taumelt vorbei und mokiert sich über H. Nutas „Schweinefinger“. Die dürfen jetzt ran…
Samstag, den 6. Februar 2010 15:31 
15:33
fjahg. Huch, da ist mir direkt mal der erste Schweinefinger auf die Tastatur geplumpst.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:33 
15:34
TOR in Berlin. Nee, in Köln. Blitzstart des HSV, Jansen stochert den Ball ins Netz. Doch keine Zeit, denn…
Samstag, den 6. Februar 2010 15:34 
15:35
TOR in Wolfsburg. Die Frostbeule mit der langen Unterbuchs zur frühen Führung für den Rekordmeister. Bäh.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:35 
15:37
Gott sei’s gedankt, dass uns Robben seinen widerlichen Torjubel erspart. Es gibt also kein holländisches Paarungsritual. Danke für nichts.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:37 
15:38
Und nach zwei Spielminuten wird es dann aber auch wirklich Zeit für die Sky-Blitztabelle. Wir schauen beschämt zu Boden.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:38 
15:41
In Freiburg darf Sky-Panzer Michael „Leo II“ Leopold ran, versucht mit gespielter Aufgeregtheit dem Spiel der Breisgauer gegen Schalke etwas Würze zu verleihen. Netter Versuch, mehr aber auch nicht.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:41 
15:43
Vollkunde Toto Kunde kommentiert Hoffenheim-Hannover. Ein Spiel, das von der DFL eigentlich wegen Sinnlosigkeit abgesagt gehört, wie Mauertakticker-Gast Wasendiego richtig feststellt.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:43 
15:44
Also schnell wieder weg. Und zwar nach Köln, wo die Domstädter „noch völlig geschockt“ sind, wie Sky weiß.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:44 
15:47
Nach fulminantem Beginn in Deutschlands Stadien kehrt nun allerorten etwas mehr Gemütlichkeit ein.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:47 
15:48
Ab nach Wolfsburg, schönes Foul jetzt von Misimovic gegen Robben, tritt dem Schwemmländer eine Laufmasche in die Strumpfhose. Völlig zu Recht.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:48 
15:49
Persico flötet mir mit feinster Engelstimme ein „Soll ich dann?“ ins Ohr, ich merke schnell, dass das keine Frage, sondern eine Ansage war. Bitteschön.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:49 
15:52
Jau, wir beginnen bei Bochum-Bayer. Hier stirbt der chilenische Laienschauspieler und Pantominekünstler Arturo „Arti“ Vidal den Heldentod. Das Bochumer Polizeiorchester marschiert einmal übers Feld und dann gehts weiter …
Samstag, den 6. Februar 2010 15:52 
15:55
Die Spiele sind gerade so aufregend, dass Nuta und Schleck gerade „Hauptstäde raten“ und „Montagsmaler“ spielen. Auch nicht unspannend …
Samstag, den 6. Februar 2010 15:55 
15:58
Bei Köln gegen Hamburg gibt es „hüben wie drüben“ einiges an Chancen. „Durchaus munter“ ist Matze Stach verzückt. Der Fluch der Konferenz gebietet, dass wir nur einen Abschlag von Mondragon zu sehen bekommen.
Samstag, den 6. Februar 2010 15:58 
15:59
„Mmmm, Laufbuchse …“ (Nuta)
Samstag, den 6. Februar 2010 15:59 
16:02
Und Tor für Bayern. Das Kirmeskind van Buyten trifft zum 2:0. Zum Glück kommt er bald für die Wrestlemania Revenge Tour nach Berlin.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:02 
16:05
Tooooor in Köln. Der „umstrittene dänische Karikaturist“ (Schleck) trifft zum 1:1. Beim Barte des Propheten! Der Ausgleich für die Domstädter. Jetzt kommt hier doch noch Feuer rein. Ich gebe ab an Schlecki …
Samstag, den 6. Februar 2010 16:05 
16:07
„Warum schießt denn Leverkusen kein Tor?“, meckert Nuta. „Ja, wat soll der Mumpitz?“, fügt Harald-Juhnke-Impersonator Persico hinzu. Bayern nimmt Kurs auf Rang 1.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:07 
16:08
TOOOR in Köln! Jansen setzt sich einmal mehr auf der linken Seite durch und Mladen Petric zeigt Van the Man, wie man Tore schießt. Feinst reingespitzelt.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:08 
16:10
Und TOOOR in Hoffenheim! Einsnull für die Gastgeber. Hannover weiter im Tiefflug, die Niedersachsener Gäule wollen sich anscheinend sogar noch von Hertha abfangen lassen.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:10 
16:13
Apropos Hertha. Eben sorgte die schöne Ein-Herz-und-eine-Seele-Reminiszenz für viel Gelächter: Alfred (mit Fahne im Arm): „Ick jeh zu Hertha.“ Else: „Zu Frau Suhrbier?“
Samstag, den 6. Februar 2010 16:13 
16:14
Elfmeter in Hoffenheim! Salihovic tritt an………… und TOR!
Samstag, den 6. Februar 2010 16:14 
16:15
Die Vorentscheidung im Kraichgau also. Nachzutragen ist, dass sich C. Schulz bei seinem Foul auch noch verletzt hat. Haste Scheiße an de Füße….
Samstag, den 6. Februar 2010 16:15 
16:17
TOOOR in Bochum! Da ist das Ding!!! Bayer Leverkusen hat wirklich keinen Bock auf Flüche der Vergangenheit. Derdiyok umkurvt Methusalem Marcel Maltritz, der einfach aus den Latschen kippt, und schiebt ein. So einfach kann das sein.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:17 
16:20
Kurze Schrecksekunde: Ein zerzauster Zeisig flattert durchs Bild. Aber nein: Es ist nur der Hoffenheimer Ibertsberger. Puh.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:20 
16:20
Halbzeit. Bis gleich.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:20 
16:25
Zeit fürs Halbzeitquiz: Welches Getränk bestellt sich der Mann, der sich selbst als leptosom bezeichnet (J. H. Nuta, die Red.) gerade? a) Pott Kaffe b) Alsterwasser c) Weißweinschorle (lieblich) d) Futschi (Neuköllner Mische: 80:20) e) Schön Bierschen f) Pausentee
Samstag, den 6. Februar 2010 16:25 
16:27
Rudi Völler im Bild. Der Bayer-Manager hat offenbar beim CIA angeheuert, telefoniert gleichzeitig mit Jessy Kastrop und Barack Obama. „Zugriff“, kommt der Befehl aus Washington. Tante Käthe sprintet aus dem Bild.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:27 
16:29
Zitat des Tages – Marcus Tullius Cicero über Martin Kind: „Sein Kopf ist einem Totenschädel ähnlich, die trüben grauen Augen liegen tief in den Höhlen, die Lippen scheinen blutleer und sind schmal.“
Samstag, den 6. Februar 2010 16:29 
16:32
Jürgen H. Nuta beginnt gleich mit Hälfte Zwo, muss aber erst noch dem alten Hertha-Coach huldigen und, Zitat: „Lulu machen“.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:32 
16:33
Da ist er. Ab zu JHN.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:33 
16:33
Schön wars.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:33 
16:37
Riesenchance für Schalke. Kopfball von Bordon an die Unterlatte, der Ball springt ca. einen Meter hinter die Linie des Freiburger Tors, doch „niemand hat’s gesehen“, wie der Sky-Mann frohlockt.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:37 
16:39
ELFMETER in Köln… für Hamburg. Geromel furzt auf das Regelwerk des DFB und spielt mit letzter Kralle. Petric völlig humorlos aus elf Metern. 3:1 HSV.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:39 
16:42
Der Deutsche Meister Wolfsburg macht dem Eintagsfliegen-Image alle Ehre und stirbt hier, kurz und schmerzlos. Hat absolut keine Chance gegen die Bayern, die jetzt mit dem kessen Gallier Ribery und Arjen Robben spielen. Robery also jetzt als bajuwarische Antwort auf EAV-Gassenhauer „Ba-Ba-Banküberfall“.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:42 
16:43
Gute Möglichkeit in Bochum für Leverkusen, Kießling steigt völlig frei zum Kopfball hoch, schlägt Luftwurzeln, köpft aber doch klar drüber.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:43 
16:46
TOR in Hoffenheim. Freiburgs Neuzugang Kone hämmert die Kugel aus spitzem Winkel in die Maschen. 1:1 nun hier.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:46 
16:49
TOR in Wolfsburg. Die bärtige Altfrau aus Frankreich nach Zusammenspiel mit Robben stochert den Ball zusammen mit einem Wolfsburger ins Tor. Wohl eher ein Eigentor. Dem frechen Fronck ist das egal, dreht mit Luca-Toni-Torjubel feiernd ab. Ein Gag, für den ihn van Gaal mit einem Platz auf der Ersatzbank im nächsten Spiel belohnen wird.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:49 
16:50
Ich geb ab an Persico.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:50 
16:54
Schalke mit einer grandiösen Chance. Aber KK am langen Pfosten vorbei. Pouplin, genannt „Pupi“, hält den Kasten sauber.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:54 
16:57
Elfmeter in Wolfsburg. Für den „Meister“. Kann Grafite doch noch einmal verkürzen? Der Brasilianer schiebt ihn ganz lässig aufs Tor, wo Butt ihn noch lässiger aufnehmen kann. Peinsam. Letztes Jahr macht er hier noch das Traumtor und Ottl zum Trottl, nun holt er sich den Titel zurück.
Samstag, den 6. Februar 2010 16:57 
17:00
KATASTROPHE. Dedic vollendet einen Bochumer Vorstoß, schiebt locker von der Mittellinie ein, als Adler rausrennt. Das 1:1. Es nimmt alles den fatalstmöglichen Verlauf.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:00 
17:02
Aber noch ist noch nicht Schluss. Die Bayern werden wohl gewinnen, Lorenz „Günther“ Köstner baut seine Spitzenbilanz aus. Leverkusen und Schalke müssen jetzt kommen.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:02 
17:03
Die Gelsenkirchener mühen sich noch, Konter aber für Freiburg über Idrissou. Wird aber nach 24 Yard Raumgewinn abgebrochen.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:03 
17:05
Tooooor in Köln. Novakovic per direktfreistoß. „da geht noch was“. macht sich fc-fan shorty hoffnung. ungläubige gesichter. ab zum schleck.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:05 
17:07
Wir sind in Hoffenheim. Bei Hannover will laut Sky-Mann nur Koné wirklich was reißen. Jetzt wird’s affig: Denn Nilsson kommt für Hoffenheim.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:07 
17:09
Jürgen H. Nuta verfällt in Wutschweigen. „Diese Liga kotzt mich maximal an“, schmettert der patentierte Nörgler seinen Weltschmerz in den Raum. Wir können ihm aber auch nicht helfen. Nicht mal einen Schnaps ist er uns wert.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:09 
17:10
„Dann hol ich mir den halt selber“, bellt Nuta rotzig, verharrt aber in der Cicero-Gedenk(er)pose.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:10 
17:11
Die Spiele verflachen nun vollkommen und gleichen sich der Stimmung im Raum. Der Rest: Schweigen.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:11 
17:13
„DFB-Pokal im Kliometertal“, faselt der musisch begabte Jesuitenschüler nun vor sich hin. Da muss was passieren. Denkt sich auch der FC Bayern und macht fast das 4:0. Wer soll diese Millionarios noch stoppen? Vielleicht die Daten-CD aus der Schweiz? Zu hoffen wär’s.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:13 
17:14
Ex-Stürmer Grafite ist die Fleisch gewordene Harmlosigkeit. Bemitleidenswert, was der Mann, der irgendwann vor tausend Jahren mal die Bayern vorführte, heute veranstaltet.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:14 
17:17
TOOR in Köln! Es passiert doch noch was. Domherr Shorty dreht vor Freude ab und schleudert wüste Flüche gegen die Hanseaten. Ciceros Urenkel Chihi macht das 3:3. Das fieseste an diesem Tor: Wir müssen Michael Henke beim Jubeln beobachten. Wäh. Jetzt verkommt der nun vollzogene Nistelrooy-Einstand zur Randnotiz.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:17 
17:19
Schluss in Freiburg. Der Sky-Blödian entblödet sich nicht, den FC Schalke als „klaren Punktsieger“ zu bezeichnen. Dennoch erhalten die Gelsenkirchener genau so viele Zähler wie die Gastgeber, nämlich einen.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:19 
17:23
Noch einmal Hoffenheim. „Jetzt geht’s nur noch um Hannover und Nürnberg“, hadern die Hertha-Hools am Tisch mit der Tabellenkonstellation. Und Schluss auch hier. Ab nach Bochum, wo in diesem Moment das Unentschieden abgepfiffen wird. Leverkusen büßt Punkte gegen die Bayern ein. Kroos schleicht bedröppelt vom Platz. Nunja.
Samstag, den 6. Februar 2010 17:23 
17:26
Überall Schluss. Ein Nachmittag mit fadem Beigeschmack, nicht nur für Herthaner. Leverkusen und Schalke schaffen keinen Sieg, was bedeutet: Den Radetzki-Marsch des Rekordmeisters will so recht keiner stoppen. Mal sehen, was die nächste Woche bringt. Bleiben Sie uns gewogen, liebe Fans. Wir entschwinden in den Berliner Untergrund. Adieu!
Samstag, den 6. Februar 2010 17:26 
17:26
 

 

 
 

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.

5 Gedanken zu „Mauertakticker, 21. Spieltag“

  1. „Nicht üblich ist die Komparation von. Absolutadjektiven, da sie einen Vergleich ausschließen, Beispiel dreieckig, schriftlich, sterblich, einmalig, tot, ganz, einzig…“

    Bitte „fatal“ nicht mehr steigern…

  2. Bla, bla ist das! Maltesische Binsenweisheiten, nichts weiter.

    @briegel: das war richtig. Das gibt 100 Credits für den Mauertaktik-Shop. Ab 1.000 Credits kann gegen Euro eingetauscht werden…

Kommentare sind geschlossen.