Neues aus dem Hodenwald (1)

hodenwaldNEU bei Mauertaktik: Die Exklusiv-Kolumne aus dem schönen Hodenwald! Nick Olov schreibt in typischer Mundart über Hessen und die Welt.

Gude, mein Name is Nick Olov. Mir wurde aufgetragen das Niveau auf mauertaktik.de zu heben. Nichts leichter als das, dachte ich mir und sagte umgehend zu – mit einem deutlichen „Ja, ich kann das machen. Mal gucken, aber ja, naja, vielleicht, aber ich mach das. Jow. Ich mach’s.“ Ich stamme aus dem Hodenwald im südlichen Süden des schönen Hessenlandes und werde in Zukunft bisher ungekanntes Insiderwissen aus dem herrlichen Rhein-Main-Neckar-Raum Preis geben. Mein Motto lautet „En Ebbelwoi geht immer noi“ und ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit den drei Mauertaktik-Nasen. Für den Anfang soll das Thema sein: Affedeader in oigschnoider Zwiedrachd.

Im südlichen Hessen ist wieder Ruhe eingekehrt. Deswegen werde ich auch gar nicht weiter ausführen, dass sich Tränengesicht Skibbe und der rauchende Autoblick Bruchhagen offiziell wieder lieb haben und getrost in die Rückrunde schauen. Laut druckreifem Einverständnis haben die beiden Kampfadler ausgemacht, dass die Eintracht in der zweiten Halbserie durchgereicht werden soll. Die zweite Liga ruft: weniger Ausgaben und der Michael kann ohne schlechtes Gewissen zu einem anderen Verein wechseln kann. (Ufbasse, des is blous moi Theorie!) Offiziell klingt das dann so: „Der Vorstand teilt die Auffassung des Trainers zu 100 Prozent. Es wird schwer, aufgrund unserer personellen Situation unser Saionziel von 46 Punkten zu erreichen.“

Was soll man davon halten?

Egal. Das ist jetzt alles bums. Es ist wieder Ruhe im Riederwald. Dem möchte ich mich anschließen. Keine weiteren kritischen Stimmen mehr. Es ist immerhin gerade die beste Hinrunde seit „Fußball/Eintracht 2000“ gelaufen. Warum die ganze Aufregung und noch weiter darauf herumreiten? Nur weil Skibbi weder einen Stürmer (zur Auswahl standen ein Kroatenbomber von NK Osijek und ein Dauerreservist aus Algerien), noch einen umtriebigen Harakiri-technisch-ganz-gut-Brasilianer bekommt? Oder weil die Abteilung um Scouting-Holzbein Bernd Hölzenbein chronisch am rumeiern ist und Nulpe an Nulpe aus dem Hut zaubert? Druff gschisse. Ruh jetzt!

Egal, ob das gemeinsam auseinanderstrebende Duo Heribert/Michael sich scheinbar auf den Abstieg verständigt hat und Scouting-Hölzenbein Bernd das größte Holzbein ist: Die Eintracht ist der neue Unabsteigbare und selbst von kleinen Zwietracht-Anfällen nicht mehr umzuwerfen.

Und wenn noch einer die Klapp ufmacht, weiß ich schon ganz genau, wer alles wieder in Ordnung bringt: Chuck Norris Uwe Bindewald. Ich weiß net, wie, awer er werds schon rischde. Ihr werds erlewe.

Mit den besten Füßen,

Euer Nick Olov

Zeichnung: TimTim

Autor: interhans

Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans! Hans!

3 Gedanken zu „Neues aus dem Hodenwald (1)“

Kommentare sind geschlossen.