Der Mauertaktik-Jahresrückblick (II)

mauertaktik-kroneVon Kalle Kutowski bis Joe Enochs – jede Menge Prominenz im 2. Teil unserer großen Jahresschau. Hier sind die Monate Mai bis August.

Mai

Bei einer Zech(en)tour durch Essen machen die Mauertaktierer eine Bekanntschaft, die ihr Leben verändern wird: Pottsau Kalle Kutowski wird sofort zwangsverpflichtet für den neuen Mauertaktik-Pottcast. Außerdem schrillen die Alarmglocken des Oranje-Frühwarnsystems: Vorsicht vor van Gaal! Von Düsseldorf macht sich ein neuer Trend in der Liga breit: Alt ist geil! Alt ist auch Andreas Brehme, dessen Vita Märchenonkel Nuta vertellt. Der Mai ist aber auch der Monat des ewigen Derbys HSV gegen Werder. Eine Paarung der Superlative und ein Duell der Superhelden.

Juni

Hertha-Bär Dieter Hoeneß hat in Berlin ausgetanzt und schwingt die Keulen zum letzten Tango. Bald wird auch Trainer Lucien Favre gehen. „Hunnerprozentisch schweinegeil“ dagegen ist es, wenn Fans einem neuen Trainer einen Riesenbatzen Vertrauensvorschuss geben. Mauertaktik feiert überdies die Neuauflage des Confetti-Cups. Den Jahrestag des WM-Finals von 1986 feiert die Redaktion mit einem rhythmischen „Rummenigge, Rummenigge!“ Matchwinner im Aztekenstadion war kleines, dickes Diego, der ebenfalls zu Ehren kommt.

Juli

Deutschlands U21 wird Europameister. Hrubeschs kalte Krieger obsiegen beim Turnier in Schweden. Und schon geht der Alltag wieder los. Die Bayern spielen eifrig Spieler-Monopoly, und Mauertaktik unterzieht die 18 Bundesligisten einem Herz-und-Nieren-Check. Herz und Nieren sind mitunter auch betroffen bei den kuriosesten Verletzungen, die wir im Juli ausbuddeln.

August

Jogi Löw weiß nicht so recht, wen er für die anstehenden schweren Länderspiele nominieren soll. Wir erinnern an vergessene Supertalente wie Marco Reich. Die neue Saison ist kaum gestartet, schon herrscht Chaos in der Bundesliga. Van Bommel teilt aus wie Bud Spencer und der Islam macht gegen den Fußball mobil. Einzige Konstante: Osna-Urgestein Joe Enochs, der geboren wurde, um Fußball zu spielen…

Morgen dann der letzte Teil der Mauertaktik-Jahresschau…

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.