Das Kaninchen und die Schlange

theman
So treten in München nur wenige auf

Kaum ist die WM-Quali über die Bühne, interessiert das alles keine Sau mehr. Fußball-Deutschland kehrt zurück zur Normalität. Und das heißt an diesem Wochenende: Schlachtfest in München!

Bayer 04 Leverkusen nämlich versucht sich am Bundesliga-Sonntag des 13. Spieltags einmal mehr in der Allianz-Arena. Ein Unterfangen, das in der Vergangenheit regelmäßig komplett in die Hose ging. Der letzte Sieg der Pillendreher in München datiert aus Zeiten, in denen nicht nur einzelne Fußballtrainer, sondern fast die gesamte Wissenschaft Kokain noch für ein Medikament hielt: Oktober 1989! Nun geht der Bayern-Bayer-Vergleich in die nächste Runde und am 13. Spieltag der Saison 2009/2010, pünktlich also zum 20-jährigen Jubiläum, soll es endlich klappen, „die wilde 13“ (Th. Brdaric, 2003, Coastland Records – komplett peinlich) soll ein Spieltag sein, der für Bayer-Fans zum Fest werden soll.

Doch selbst die hoffnungsvollsten Optimisten und größten Statistikmuffel sollten nicht allzu viel auf Bayer 04 geben. Denn gerade wenn es für die Werkself mal um etwas ging, ging nicht viel, meistens nur der Kackstift und so hagelte es in München jahrelang Niederlage um Niederlage. Bayers größte Erfolge in der Bundesliga, wenn man das so nennen kann, sind 4 zweite Plätze in den Jahren 1997 bis 2002. Doch kaum war einmal die Möglichkeit da, den einen Schritt weiter nach ganz oben zu machen, kam das Auswärtsspiel bei den Bayern und Christoph Daum guckte danach immer doof aus der Wäsche (Trainingsanzug, echt Polyester, 49,90 DM). Schließlich setzten die ständigen Niederlagen gegen den Erzfeind in persona Uli Hoeneß dem schniefenden Schnauzträger mächtig zu.

Bremen macht es richtig

Das eigentlich Schlimme an den Auftritten in München war, dass die Niederlagen aufgrund des Angsthasenfußballs auch völlig verdient waren. Eine komplette Saison lang begeisterte man die Zuschauer mit leidenschaftlichem Fußball und dann versuchte man gegen die großen Bayern möglichst wenig Fehler zu machen und machte damit alles falsch. Doch dieser Satz lässt sich auch problemlos auf die Schalker anwenden. Von dem Teil mit dem „Begeistern mit leidenschaftlichem Fußball“ vielleicht einmal abgesehen. Auch Schalke hatte regelmäßig die Hosen voll, doch im Gegensatz zu den Leverkusenern sprang für die Königsblauen manchmal sogar tatsächlich ein Sieg dabei heraus. Einzig Werder Bremen hat den Dreh raus und weiß, wie man den Münchnern mal gepflegt ins Weißbierglas rotzt. Wer erinnert sich nicht an die Klatsche der Bayern zuhause gegen Ailton, Klasnic & Co im Jahr 2004, als die Bremer zwei Spieltage vor Schluss mit einem souveränen 3:1-Sieg im Land des Feindes die Meisterschaft perfekt machten.

Nun also soll Don Jupp es richten. Im Gegensatz zu seinem Gegenüber van Gaal weiß er auf jeden Fall, wie man in München gewinnt. Wir werden sehen…

Bild: flickr.com/wandering_angel

3 Gedanken zu „Das Kaninchen und die Schlange“

  1. Die „2“ in diesem Spiel ist also gebongt. Bei den anderen Partien ist der Ausgang sicher nicht so eindeutig – deswegen noch einmal der Hinweis darauf, die Tippabgabe nicht zu vergessen! 😉

  2. Das wird mal ein ganz besonderer Spieltag der 1.Bundesliga, die letzten Minuten vor den Anstößen werden wohl in allen Stadion noch mal emotional werden, da man noch mal an den Tod von Robert Enke gedenkt. Aber danach rollt der Ball wieder und es geht wieder von vorne los. Die meisten Augen werden wohl auf das Spiel auf Schalke gerichtet sein, wo die Knappen gegen eine trauernde 96er Elf spielen wird. Die schwerste Position wird dabei von Florian Fromlowitz bekleidet, da er noch sehr betroffen wird und die last des Nachfolgers von Enke spürt. Es wäre zu wünschen wenn die Hannoveraner das Spiel gewinnen würden, von daher lautet mein Tipp 1:0 für Hannover.
    Das Spitzenspiel steigt dieses WE mal wieder in München, wo die Bayern gegen eine starke und stabile Werkself aus Leverkusen spielen. Die Leverkusener werden nicht wie die Jahre zuvor verängstlich sonder mit einer kontrollierten Offensive die Bayern am Rande einer Niederlage bringen, nach einem packenden und spannenden Spiel werden sich beide Mannschaften mit einem 2:2 zufrieden geben müssen.
    Die anderen Spiele denke ich werden klare Angelegenheiten Bremen, Stuttgart, Hoffenheim, Wolfsburg, Frankfurt, Dortmund und hamburg durchsetzen werden.

  3. Let’s get ready to rumble!!!

    Die Aufholjagd beginnt mit einem 2:0 für die Hertha beim VfBäh!

Kommentare sind geschlossen.