Mauertakticker, 12. Spieltag

ticker-logoErneut hieß es: Leinen los für den irrsinnigsten Konferenz-Ticker der Welt. Anlässlich des 12. Spieltags der Bundesliga bloggte sich die Redaktion einmal mehr um Kopf und Kragen! Lest selbst…


  Mauertakticker, 12. Spieltag (07.11.2009) 
12:17
Bop.
Samstag, den 7. November 2009 12:17 
15:27
Hallihallöle, liebe Fans. Kurz vor dem Anpfiff der heutigen fünf Partien hat sich die Mauertaktik-Gemeinde eingefunden. Franco Persico kommt direkt von der Kolping-Familie, der Edelredakteur hat den ganzen Morgen „Kleines Senfkorn Hoffnung“ im Kanon geprobt. Alle für die Hertha.
Samstag, den 7. November 2009 15:27 
15:31
Wir grüßen zunächst die heutigen Ehrengäste. Der Wassermelonenmann schwebte gerade ein. Er war beim Typberater und trägt jetzt das Modell Aussteiger-Hool-meets-Streetworker. Er sieht aus wie ein Sozialarbeiter aus Leeds.
Samstag, den 7. November 2009 15:31 
15:32
Erste Station: Allianz Arena. Persico rastet schon bei der ersten Wortmeldung von FCB-Edelfan Kai Dittmann völlig frei und ergeht sich in wüsten Beschimpfungen. Wir streicheln ihm über den Kopf. „Heile, heile, Gänschen!“
Samstag, den 7. November 2009 15:32 
15:33
In München ist anscheinend Sonnenfinsternis. Oder Smog. Oder die Sky-Kamera ist abgeblendet. Oder der Fernseher ist kaputt. Oder wir haben Grauen Star. Die folgenden 90 Minuten werden es zeigen.
Samstag, den 7. November 2009 15:33 
15:34
Ebenfalls bereits im Vereinsheim vorhanden: Dr. gourm. Basty van Tasty. Ein herzliches Willkommen, der weitgereiste Weltenbummler ist mal wieder auf dem Sprung, heute Abend noch geht es ans Cap Anamour. Wohl dem, der 80 Arbeitstage Urlaub hat. Im Quartal.
Samstag, den 7. November 2009 15:34 
15:36
Gelöste Stimmung in der Runde. WM-Mann, Persico und Nuta freuen sich über das Comeback der Hertha. King Artur kann’s doch noch.
Samstag, den 7. November 2009 15:36 
15:37
Ab nach Hoffenheim. Hertha-Judas Simunic klärt im gegnerischen Strafraum per Kopf. „Sach ma, so offensiv war der doch bei Hertha nie“, grantelt der Ewiggestrige J. H. Nuta.
Samstag, den 7. November 2009 15:37 
15:38
„Was macht eigentlich Dick van Burik“, fragt sich unterdessen Fußball-Enzyklop Persico. Merkt er sich auf der Wikipedia-To-Do-Platine vor.
Samstag, den 7. November 2009 15:38 
15:39
Andi Beck und Grafite im Bild. Albino und Romino Power.
Samstag, den 7. November 2009 15:39 
15:42
Wir sind in Gladbach, wo der gebeutelte VfB Stuttgart zu Gast ist. Jens Lehmann irrt durch den Strafraum wie ein Rentner durchs Altersheim. Aber Matmour verzieht. Der Balljunge zeigt sich kooperativ und darf leben.
Samstag, den 7. November 2009 15:42 
15:44
Schon wieder in Bayern. Schusschance durch die Münchner, Neuer taucht ab und begräbt das Leder unter seinem jugendlichen Heldenkörper. Die Runde rätselt derweil, wo Jogi Löw auf der Tribüne sitzt. Bochum, Gladbach oder München? Vor den Partien wurde der Bundes-Jogi mit dem Prachthaarteil eingeblendet, doch keiner erinnert sich, wo das war. Hilfe!
Samstag, den 7. November 2009 15:44 
15:46
Und Chance für den FC Magath. Kurzhaarterrier Kurandschi schlenzt ins lange Eck, Demichelis fällt dabei um, aber Buttbuttbutt rettet mit kahneskem Übergreifer. Feine Parade.
Samstag, den 7. November 2009 15:46 
15:47
Dittmann ist vollkommen verwirrt. „Bayern verlor am Mittwoch gegen Bordon, und Foul jetzt für den Schalker Bordeaux.“ Persico wirft sich die Strickjacke über und startet auf der Straße eine Unterschriftenaktion gegen seinen Erzfeind. Nach wenigen Sekunden kehrt er fröstelnd zurück. „Ein Grögchen, bitte!“
Samstag, den 7. November 2009 15:47 
15:48
Ab nach Mainz. Nürnberg stürmt. Van Tasty macht sich über „Andivanschitz“ lustig, der „an die Wand schiss“. Weia, das hat was von „Larsen Reinström“ und „Lasmiranda Dennsievilla“…
Samstag, den 7. November 2009 15:48 
15:49
Bancé im Bild, er ist „der Malaria-Bomber“, wie Persico weiß. Und ich gebe ab an den ehrenwerten Monsieur H. Nuta.
Samstag, den 7. November 2009 15:49 
15:51
Guten Tag. Wir sind in Hoffenheim. Schüsschen von Beck. Hier nicht viel los, noch völlig verdient 0:0.
Samstag, den 7. November 2009 15:51 
15:52
Nettes Tänzchen jetzt von Joe Simunic an der eigenen Eckfahne gegen drei. Selbstverständlich gewinnt der Kroate, da blutet den Hertha-Fans das Herz…
Samstag, den 7. November 2009 15:52 
15:53
Und nun Gladbach-Stuttgart. Der VfB etwas unter Zugzwang, aber die Fohlen machen hier das Spiel. Schussrakete von Reus, Lehmann guckt das Ding raus.
Samstag, den 7. November 2009 15:53 
15:54
TOR in Hoffenheim. Ja wer wohl, Ibisevic knipst. Flanke in den Strafraum, der Bosnier per Kopf zum 1:0.
Samstag, den 7. November 2009 15:54 
15:56
TOR in Bochum. Und zwar für die Gäste. Heiko Butscher mit Fleischbombe von der Strafraumgrenze und Kaligouri stolpert das Ding über die Linie. 1:0 also für Freiburg.
Samstag, den 7. November 2009 15:56 
15:57
Comunio-Narr Persico versteht nicht, warum das Tor nicht Butscher zugeschrieben wurde. „Schusskraft zählt“, weiß der Bolzplatzveteran.
Samstag, den 7. November 2009 15:57 
15:58
Und bei Sky blüht der Flachs: 12. Spieltag, 25. Minute – und rechts oben kommt die Blitztabelle.
Samstag, den 7. November 2009 15:58 
15:59
In Hoffenheim gerade ein eigentlich ungefährlicher Freistoß aus 150 m, aber Hildebrandt fast mit einer Seaman-Gedenkeinlage, doch das Leder rauscht am PFosten vorbei.
Samstag, den 7. November 2009 15:59 
16:01
In München sieht Skys rasende Bayernreporterin Kai Dittmann die Bayern vorn, stimmt natürlich nicht. Schalke mindestens genauso eklig.
Samstag, den 7. November 2009 16:01 
16:01
Kai Dittmann nennt Demichelis ernsthaft Demitschelis.
Samstag, den 7. November 2009 16:01 
16:02
TOR in München. Catcher-Sohn van Buyten trifft aus 2 m per Legdrop.
Samstag, den 7. November 2009 16:02 
16:03
Dittmann: „Tief durchjubeln auf der Bayerntrbüne“. Ich geh jetzt im Lexikon „durchjubeln“ nachschlagen und gebe deshalb ab an Persico.
Samstag, den 7. November 2009 16:03 
16:06
Wir sind als erstes beim Abschiedsspiel von Markus Babbel. Er hat ein paar alte Kumpel eingeladen, die hier im Borussiapark gegen Gladbach antreten dürfen. Das Mittelfeld hält Didi Hamann derzeit zusammen, vorne ist Jean-Pierre Papin noch nicht erfolgreich gewesen.
Samstag, den 7. November 2009 16:06 
16:08
Mainz gegen Nürnberg. 85% Ballbesitz für beide Seiten. Ansonsten nicht viel passiert. Jetzt aber Mainz mit Druck und …
Samstag, den 7. November 2009 16:08 
16:11
Tooor, nach einer Ecke kommt Soto frei zum Schuss – schießt einen am Boden liegenden Nürnberger an. Ball flutscht rein. Interessanter Torjubel beim Kolumbianer: fummelt sich im Mund rum. 1:0 für Mainz.
Samstag, den 7. November 2009 16:11 
16:13
Nächste Chance für die Bayern. Schweinsteiger mit Freistoß knapp drüber.
Samstag, den 7. November 2009 16:13 
16:17
Auf der anderen Seite Freistoß für Schalke. Schmitz bringt die Murmel rein. Matip mit dem Hinterkopf und dem TOOOR. Das 1:1 für Schalke. Kai Dittmann isst direkt das Mikro auf und schaltet das Licht aus. Sky zeigt Testbild.
Samstag, den 7. November 2009 16:17 
16:18
1:1 also. Wie reagiert van Goot?
Samstag, den 7. November 2009 16:18 
16:22
Nächste hitzige Szene in Stuttgart. Lehmann im Infight mit Marco Reus. Gladbach hier stark überlegen und um einen klaren Elfer gebracht. Bei Schiedsrichter Günter perlte es vor dem Spiel wohl schon ordentlich.
Samstag, den 7. November 2009 16:22 
16:24
Überall Halbzeit. Von Schleck drängelt schon wieder um zu verhindern, dass ich hier schreibe, dass Hertha die geilste Mannschaft ist (was übrigens stimmt).
Samstag, den 7. November 2009 16:24 
16:25
Nickles und Beckenbauer im Bild. Die Lichtgestalt des deutschen Fußballs hat sich eine braune Sky-Steppdecke über die Schultern gelegt. Nickles streichelt dem Kaiser mit dem Mikro das Kinn. Es ist Liebe!
Samstag, den 7. November 2009 16:25 
16:26
Hallo Harras! Van Tasty informiert: Das Leben ist keine Alliteration.
Samstag, den 7. November 2009 16:26 
16:29
Der Wassermelonenmann freut sich. Grund: „Meine Oma hat mir 30 Mark zugesteckt. Die kann ich heute Abend in Wassereis und Schokoriesen investieren.“ Calippo marsch.
Samstag, den 7. November 2009 16:29 
16:32
Es kann weitergehen. Mainzer Fans mit Waigelbrauen werden eingeblendet, die sich gegenseitig mit dem Opernglas ins Dekolleté schauen. Life is a carnival.
Samstag, den 7. November 2009 16:32 
16:34
Die Pille rollt wieder. Wir sind an der Castroper Straße, umme Ecke von Legats Muckibude. Freiburg führt mit 1:0. Und legt fast nach, Du Ri Cha mit der Doppelchance, doch vergeben!
Samstag, den 7. November 2009 16:34 
16:36
Der WM-Mann erzählt jetzt Ekelstorys aus dem Internet. Zum Glück klingelt dann sein Handy. „Abend schön“, flötet er in die Muschel. Wechsel nach Hoffenheim. Hier ist noch Pause. Denn: Das Netz ist nicht richtig fest. Ein Mann steht auf der Torlinie auf einem Bürostuhl und zuppelt an der Latte rum. Marcel Reif und Günther Jauch nehmen den Schnellzug nach Sinsheim.
Samstag, den 7. November 2009 16:36 
16:37
Und wieder Bayern – Schalke. Dittmann tritt immer mal wieder auf die Leitung. „Mann, mach’s Licht an!“, krakeelt Tasty.
Samstag, den 7. November 2009 16:37 
16:39
Wie die Unterhaltung am Tisch derart abgeglitten ist, ist nicht klar, doch der Wassermelonenmann sagt tatsächlich: „Der Sohn meines Nachbarn heißt Maurice.“ Kein Colabier mehr für den Ex-Hool.
Samstag, den 7. November 2009 16:39 
16:40
Gladbach gegen Stuttgart ist ein Spiel auf Augenhöhe. Die Augen sind in diesem Falle im 3. UG zu finden.
Samstag, den 7. November 2009 16:40 
16:43
Hoffenheim verwaltet gegen Wolfsburg. Ibisevic bombt sich schon mal für das Duell mit Portugal warm. Denkste! Misimovic zieht aus nächster Nähe ab und macht den Ausgleich. „Den Torjubel hat er sich von LeBron James abgeguckt“, informiert der WM-Mann. Aha. Sieht trotzdem scheiße aus.
Samstag, den 7. November 2009 16:43 
16:46
Aufregung in München. Rudelbildung nach einem Bodycheck von Robben. Der Schiri belässt es bei Gelb. Wir sind uns einig, dass die meisten anderen Spieler ohne FCB-Wappen auf dem Shirt vom Platz gegangen wären.
Samstag, den 7. November 2009 16:46 
16:47
Die Farben auf dem Bildschirm werden immer dunkler. Gleich werden die Partien abgebrochen und auf morgen Mittag vertagt. Klose guckt wie ein Nacktmull. Der ausgewechselte Toni ist laut Dittmann schon auf dem Heimweg. Der Italo-Beau hat Angst im Dunkeln.
Samstag, den 7. November 2009 16:47 
16:49
TOOR in Hoffenheim! Die Partie hat sich um die eigene Achse gedreht. Dzeko und Grafite haben einen Partnerstrickpulli an, wie sie in den achtziger Jahren gerne bei Hochzeiten verschenkt wurden. Arm in Arm erzielen die beiden das 1:2 aus Hoffenheimer Sicht. Rangnick schaut betreten. Die Zuschauer gehen nach Hause.
Samstag, den 7. November 2009 16:49 
16:50
Jay-Jay H. Nuta tritt nervös von einem Bein aufs andere. Und ab dafür….
Samstag, den 7. November 2009 16:50 
16:51
Ich übernehme mit der Blitztabelle. Leverkusen, wenn’s so bleibt, neuer Deutscher Meister.
Samstag, den 7. November 2009 16:51 
16:53
TOR in Bochum. Der Ausgleich. Diego Klimowicz nickt die Pille ein, diesen Kopfball hätte Heiko Herrlich nicht besser machen können. Bochum – Freiburg 1:1
Samstag, den 7. November 2009 16:53 
16:55
Und mal wieder in Gladbach, die Hausherren haben deutlich mehr Spielanteile, was nicht unbedingt förderlich ist für Lehmanns Stimmung. Der Torwart-Methusalem ist ja ohnehin schon mit dieser unheimlichen Grundaggressivität ausgestattet.
Samstag, den 7. November 2009 16:55 
16:56
„Schreib mal, dass Hertha der geilste Club der Welt ist“, raunt mir der Inchster zu.
Samstag, den 7. November 2009 16:56 
16:56
HERTHA IST DER GEILSTE CLUB DER WELT!
Samstag, den 7. November 2009 16:56 
16:57
So, wieder in München, Robben arbeitet hier fleißig an der Ampelkarte.
Samstag, den 7. November 2009 16:57 
16:58
Gute Möglichkeiten für die Schalker, irgendein Jungspund völlig alleine im Strafraum, muss nur nach innen geben, aber er versagt. Da war mehr drin.
Samstag, den 7. November 2009 16:58 
17:01
In Hoffenheim rennen die Gastgeber dem 1:2 Rückstand hinterher, die Wölfe igeln sich jetzt ein.
Samstag, den 7. November 2009 17:01 
17:04
Wieder Gladbach, Spiel ziemlich abgeflacht, jetzt dürfen sogar die Stuttgarter mal aufs Tor schießen. Pfosten. Sollten sie vielleicht mal häufiger versuchen. Frontzeck hat derweil Oliver Neuville gebracht. Die Partie jetzt altersmäßig wieder ausgeglichen.
Samstag, den 7. November 2009 17:04 
17:06
Persico scharrt mit den Hufen, deutet einen Stier an und rammt mich tatsächlich vom Pult. Die Schlussviertelstunde jetzt also mit Franco P.
Samstag, den 7. November 2009 17:06 
17:08
Bei Bayern gegen Schalke ist absolute Spannung im Spiel. Von dieser Spannung ist die Runde nicht ganz erfasst worden. Von Schleck fragt, ob er sich einen Vollbart wachsen lassen soll. Auf jeden Fall!
Samstag, den 7. November 2009 17:08 
17:10
Tymoschuck (o.s.ä.) fällt nach starker Windböe in der Allianz-Arena um. Freistoß für Bayern. Aber harmlos.
Samstag, den 7. November 2009 17:10 
17:12
Mainz auf der Zielgeraden beim nächsten Heimsieg. Der Club mit dem Mute der Verzweiflung. Die Legende lebt (noch)!
Samstag, den 7. November 2009 17:12 
17:15
Hoffenheim guckt nach der verspielten Führung sehr dumm aus der Wäsche. Wolfsburg könnte das Spiel entscheiden, aber schafft es noch nicht.
Samstag, den 7. November 2009 17:15 
17:16
In Gladbach treffen sich Spielergrößen des 20. Jahrhunderts. Beim Duell Lehmann gegen Neuville muss doch jeder erkennen, dass eine Verkürzung des Zivildiensts ein Fehler wäre.
Samstag, den 7. November 2009 17:16 
17:17
Bayern gegen Schalke läuft schnurstracks auf das 1:1 zu. Das scheint auch mit Lahm abgesprochen, der den Pass ins Aus spielt.
Samstag, den 7. November 2009 17:17 
17:18
Jetzt aber mal Schalke. Ecke. Können Kuranyi oder „Jefferson Airplane“ einnetzen? Geklärt.
Samstag, den 7. November 2009 17:18 
17:20
Und noch ein Toooor! In Bochum. Für den SC Freiburg. Reisinger wird per langem Hafer geschickt und kloppt ihn nach Endspurt rein. 1:2.
Samstag, den 7. November 2009 17:20 
17:22
Das Spiel in München ist aus. 1:1. Kai Dittmann droht mit Amoklauf.
Samstag, den 7. November 2009 17:22 
17:22
Mainz ist durch. 1:0-Sieg gegen die Clubberer.
Samstag, den 7. November 2009 17:22 
17:25
Bei Hoffenheim gegen Wolfsburg scheint es beim Auswärtssieg zu bleiben. Hoffenheims Angriff wird weggepfiffen, dafür Freistoß auf der anderen Seite. Drüber. Schluss.
Samstag, den 7. November 2009 17:25 
17:28
Alle Spiele sind damit beendet. Gladbach und Stuttgart bleibt torlos. Bayern und Schalke teilen sich beim 1:1 ebenfalls zwei Punkte. 1:2-Auswärtssiege gab es für Freiburg in Bochum und Wolfsburg in Hoffenheim. Mainz mit dem einzigen Heimsieg. 1;0-Klatsche für Nürnberg.
Samstag, den 7. November 2009 17:28 
17:29
 

 

 
 

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.

3 Gedanken zu „Mauertakticker, 12. Spieltag“

Kommentare sind geschlossen.