Jagd auf Don Jupp

buli-ballUnd es ist wieder soweit. Die Länderspielpause ist vorbei, Jogis Jungs haben ihre Pflicht erfüllt und das Ticket nach Südafrika gelöst. Jetzt kann sich ganz Fußball-Deutschland also wieder beruhigt der Bundesliga widmen. Und der 9.Spieltag hat so einiges im Angebot…

Rassige Spiele und spannende Begegnungen stehen uns am Samstag ins Haus. Kurz bevor am Samstag Abend um 20:15 Uhr Florian Silbereisen beim Herbstfest der Volksmusik auf seine eigene Vollmeise trifft, trifft erst einmal Sp(r)itzenreiter Bayer 04 Leverkusen am frühen Abend in Hamburg auf den HSV. Die Heynckes-Truppe derzeit blendend (hihi) aufgelegt, der Verfolger mit zahlreichen Ausfällen im Angriff und in Person von Marcus Berg mit nur einer Spitze. Doch so wird man Don Jupp natürlich nicht gefährlich.

Auch der Samstag Nachmittag wird alles andere als langweilig, selbst wenn auch hier Ausnahmen die Regel bestätigen (Frankfurt vs. Hannover). Ein Fußball-Leckerbissen verspricht vom Papier her Werder gegen Hoffenheim zu werden. Die zuletzt starken Bremer wollen sich mit einem Sieg oben in der Tabelle einnisten. Die Kraichgauer wollen das natürlich auch, werden aber in einem unterhaltsamen Spiel knapp mit 8:7 verlieren.Die Schalker um Apachenjunge Bordon wollen in Bad Segeberg -quatsch: in Stuttgart natürlich – nicht nur 3 Punkte, sondern auch den Tonsuren-Skalp (äußerst selten!) von Jens Lehmann.

Wesentlich lustiger geht es da schon in Köln zu. Hier erwarten die Kölner Jecken die Mainzer Narren. Mal sehen, ob es für 05-Trainerlegende Thomas Tuchel für einen Tusch reicht. Auch wenn der Berliner Tor(!)-Wart Burchart nach seiner köpfenden Slapstick-Nummer vom letzten Spieltag für den Kracher in der Domstadt prädestiniert gewesen wäre, hat er von Spaßbremse Friedhelm Funkel nicht frei bekommen und soll stattdessen im Tabellenkeller beim Vorletzten aus Nürnberg zwischen den Pfosten seiner Hertha dieses Mal ohne Jokus auskommen. Wir sind gespannt.

Die Freiburger empfangen den Rekordmeister. Die Bayern haben sich unter der Woche bis auf die Knochen beim Drittligisten Jahn Regensburg blamiert. Während die meisten „Experten“ den Grund für die peinliche Niederlage in einer sogenannten C-Elf sahen, könnte man als die Ursache auch einfach die exorbitant schlechte Leistung des lustlosen Teams nennen; doch wie dem auch sei, schon gegen die Breisgau-Brasilianer soll alles anders werden. Gute Nachrichten da für Trainer und Bestsellerautor („Mein Leben als Aloysius Jodocus Kwak“) Louis van Gaal, dass sich Superstar Arjen Robben nach nur 2 Wochen nach Knie-OP und Zahnfleischbluten fit zurück gemeldet hat. So kann den Münchener vielleicht eine Schmach wie anno ’94, als der Sport-Club mit sageundschreibe 5:1 obsiegte, erspart bleiben.

1 Gedanke zu „Jagd auf Don Jupp“

Kommentare sind geschlossen.