Mauer dir einen! (6. Spieltag)

Jhonny heißt der Tagessieger beim 6. Spieltag des oft kopierten und noch öfter erreichten Mauertaktik-Tippspiels! Mit seinen 9 Punkten verwies er Gesamtspitzenreiter Wassermelonenmann, der am Samstag während der Bundesliga-Konferenz schon seinen Triumph orakelt hatte. Tja, hätte der gute Mann mal gegen die Hertha getippt… Aber zurück zu Jhonny – der beeindruckte besonders mit seinen treffsicheren 1:1-Tipps und sagte auch zwei Auswärtssiege korrekt voraus. Respekt, ein würdiger Tagessieger, der sich sicher besonders über die CC-BSC-Blenden freuen wird!

Freizeitblogger Interhans behauptet sich in der Spitzengruppe. Den größten Sprung in der Gesamtwertung machte Feivelinho, der von 11 auf 4 hüpfte. Sacto ebenfalls stark, ist nun punktgleich mit Feivel und Weltenbummler J. H. Nuta vierter. Franco Persico noch mit Tuchfühlung ins vordere Mittelfeld, Fränck von Schleck muss die Taktik umstellen und nur noch auf Außenseiter setzen, damit die Minimalchance auf ein bisschen Frottee gewahrt bleibt.

Hier geht’s zu den Ergebnissen!

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.