Basti Deisler ist wieder da!

Lange weg vom Fenster, jetzt mit einer tollen Geschäftsidee wieder mitten drin im Trubel! Basti Deisler geht unter die Geschäftsleute…

Basti Deisler ist wieder da! Nach Medienberichten plant der sympathische Ex-Fantasti mit den schwachen Nerven einen tollen Coup. Mit einem Freund aus Fernost will der 36-fache deutsche Nationalspieler in Freiburg einen „Nepal-Shop“ eröffnen. Was es dort dann genau zu erstehen gibt, ist unklar. Vielleicht Original-Sauerstoffflaschen von Tensing Norgay? Oder Compilations mit den „besten Hindu-Hits“ der letzten vierzig Jahre? Wir werden uns das ansehen. Ja richtig, die Mauertaktik-Exkursion ist schon geplant. Ende September stehen wir bei Basti vor der Hütte. Mit Höhenausrüstung.

Eins steht jedoch fest: Krankheit schützt vor Schwachfug nicht. Einem (auch oft und lange verletzten) Mehmet Scholl, von dem ja die schöne Sentenz „Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt“ überliefert ist, wäre so ein Quatsch nicht in den Sinn gekommen.

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.