Mauertaktik-Liga-Check (3): Das junge Trainergemüse

In Teil Drei der Mauertaktik-Bundesliga-Preview widmen wir uns drei Vereinen, deren Übungsleiter in der neuen Saison besonders im Blickpunkt stehen werden. Zwei sind frisch am Ruder, einer hält schon seit einem Jahr den Kurs. Sie gelten als Teil einer jungen Trainergeneration, was weniger an ihrer bisherigen Erfahrung im Traineramt liegt als am Vergleich mit Jupp Heynckes. Um welche Clubs es sich handelt, seht ihr hier

1. FC Köln

Für große Narretei war Zvonimir Soldo bislang nicht bekannt. Trotzdem steht er jetzt beim Kölner FC in der Bütt, aber in der Domstadt längst nicht im Mittelpunkt. Der Bundesliga-Trainerdebütant bleibt im Schatten des wiedereingesetzten Prinz Poldi und seines zweiten Regnums. Wenigstens macht Soldo dies eine Sache relativ einfach: Poldi muss spielen, ansonsten wird der Trainer aus der Stadt gejagt. Das ist aber nicht das einzige Problem: Mit Maniche kam ein schwer erziehbarer, nicht mehr ganz so superner Superstar. An ihm könnte es liegen, ob man die Euphorie um Solar-Poldi für einen Fortschritt nutzen kann oder der Club in Zank und Chaos versinkt. Der Kölsche Boulevard ist jedenfalls bereit für die neue Saison.

Ultimative MT-Prognose: Poldi wird fast Torschützenkönig, Köln muss aber in die Relegation. Dort unterliegt man dem FSV Frankfurt (3 Tore von Birgit Prinz). Wiederauftieg 2012. Seligsprechung Poldi 2085.

Eintracht Frankfurt

Alles Neu. Skibbie kocht jetzt feinstes Fleisch. Das ist das Update, Eintracht 1.1 : Zum ersten Mal seit dem Wiederaufstieg wird die Frankfurter Eintracht nicht von Friedhelm „Friedhelm“ Funkel trainiert. Skibbe kehrt nach einem Türkeiurlaub in die Bundesliga zurück und verspricht Fußball im Hurra-Stil. Ohne Rückwärtsgang, ohne Handbremse. Unnötige Defensivspieler wie Fink und Inamoto wurden daher günstig an befreundete Fremdvereine abgegeben. Die Hoffnungen ruhen nun vor allem auf Sturmmessias Amanatidis, der nach seiner Kreuzband-Passion (Matthäus 92, 4-12) wieder übers Spielfeld gehen soll.  Den Verein verlassen musste hingegen Yeboah-Nachfolge-Aspirant Leonard Kweuke, der zu Energie Cottbus strafversetzt wurde. Gute Nachricht für die Stimmung: Für den Support wurde Megaphonmann Maik Franz aus Karlsruhe verpflichtet.

Ultimative MT-Prognose: Frankfurt startet furios in die Saison, um dann in der Rückrunde noch in Abstiegsgefahr zu geraten. „Skibbe raus!“-Rufe spätestens ab Spieltag 22, dann aber 90 Minuten durchgängig und auch unter der Woche.

Borussia Dortmund

Klopperei in Westfalen – Teil II. Die Siegesserie in der Rückrunde ’09 versetzte Dortmund in einen Rausch. Für die neue Spielzeit ist durchgehende absolute Ekstase geplant. Als neues Rauschmittel steht nun auch Colo-Colo-Knipser Lucas Barrios zur Verfügung. Um im Meisterschaftsrennen auf Nummer sicher zu gehen, wollten die Remiskönige noch Verlängerung und Elfmeterschießen in der Bundesliga einführen lassen, was aber scheiterte. Trotzdem scheint es so, als würde Sympathie- und Hoffnungsträger Klopp den nächsten Schritt in Richtung Fußballolymp tun können. Aber Vorsicht: Lange hat man nichts von Kloppos Gegenspieler und Erzfeind Urs Meier gehört. Kann der Schweizer Kloppos Siegeszug noch verhindern? Wir sind gespannt.

Ultimative MT-Prognose: Dortmund qualifiziert sich für die Europa-League, die dann aber leider von der UEFA abgeschafft wird. Aus Trotz startet der BVB 2010/11 in der Copa Libertadores.

Autor: Franco Persico

Persico ist als gebürtiger Gaucho der geborene Dribbelkünstler. In jungen Jahren zog es ihn allerdings schon nach Europa, genauer nach Berlin-Neukölln, den Bezirk der Reichen und Schönen. Da auf ihn aber zunächst nur letzteres zutraf, heuerte er als Wasserträger in der Bezirksliga an und wurde dort umgehend Publikumsliebling und Stammgast im Vereinsheim. Es folgte ein dramatischer Aufstieg und Franco ist seitdem in den großen internationalen Stadien zu Hause. Auf dem Höhepunkt der Karriere folgte aber dann das Aus, vor allem wegen “Rücken” und “Knie”. Sein Expertenstatus in allen Lebenslagen sorgt nun dafür, dass Persico der geneigten Öffentlichkeit nicht den Rücken zudreht, sondern mit offenen Armen auf sie zugeht, und zwar mit einem Engagement bei der Mauertaktik. Als er hörte, dass auch Fränk und Jürgen mit an Bord sind, fiel die Entscheidung alles andere als schwer. Dieses Dreieck stellt die p-q-Formel des Erfolgs dar. Seinen Schwerpunkt lässt Persico bewusst offen, lässt aber durchscheinen, dass er auch etwas ausgefallenere Themen anschneiden wird. Als Beispiel nennt er diesbezüglich seine Leidenschaft für den japanischen Fußball, die er nicht wird verheimlichen können. Aber auch der einheimische Fußball in der Bundesrepublik wird nicht zu kurz kommen. Als bekennender Lokalpatriot will er HBSC zum Titel schreiben. In Liga zwo wird er als Pseudopunk und Salonsozialist natürlich die braun-weißen Farben des FC St. Pauli hochhalten.

2 Gedanken zu „Mauertaktik-Liga-Check (3): Das junge Trainergemüse“

  1. Ich schätze Eure fußballerische Meinung und Kompetenz sehr, aber was Eure Zukunftsvorhersage zur Eintracht angeht, liegt Ihr leider etwas daneben:
    – Es wird „Skibbe-Raus“-Rufe geben, allerdings von den Anhängern der 17 anderen Clubs. Denn Dauerheuler Skibbe steht für den aufbrausenden Fußball dieser Saison. Die Eintracht donnert über die Liga hinweg, spielt attraktiv, elegant und nähert sich dem „Fußball 2000“ an. Nicht ganz unschuldig dabei ist der dünne Neuzugang Ciao äh Caio. Zudem wird im Winter für sagenhafte 48€ Leonard Kweuke von Energie Cottbus zurückgeholt. Nicht nur wegen seines unvergleichlichen Laufstils, sondern auch, weil er in der Hinrunde in 17 Spielen 39 Tore reinwuchtet. 35 davon sogar ins gegnerische Tor. Der Skibbe machts, der attraktive Zauberfußball machts, die Dominanz machts, Caio machts und Kweuke machts: die Eintracht landet auf Platz 9.

Kommentare sind geschlossen.