Hast Du Töne (XI)

Wie auf Mauertaktik schon mehrmals festgestellt wurde, gehören zu den größten musikalischen Meisterwerken aller Zeiten die WM-Hits der Deutschen Nationalmannschaft. Die Weltmeisterschaften 1974 bis 1994 sorgten für sechs große Hits. Sogar zweimal war Superbarde Udo Jürgens mit von der Partie. 1978 begrüßte er die Endrunde in Südamerika mit „Buenos Dias Argentina“ und 1990 war er weit vor Turnierbeginn „schon auf dem Brenner“. Melodien für die Ewigkeit. 1998 wurde die DFB-Elf dann aber aus jeglichem künstlerischen Experiment herausgehalten. Das konnte Sahne-Udo aber nicht aufhalten und er konnte sich auch bei dieser Weltmeisterschaft einbringen.

Der Klagenfurter besann sich auf seine Heimat und stiftete dem ÖFB nun eine Hymne. Hier musste im Gegensatz zu einem DFB-Song etwas auf die Euphoriebremse getreten werden und ein Fußballwunder beschworen werden. Heraus kam also „Wunderknaben“ und erfreut mit mutmachenden Textzeilen („Freunde, alles ist drin!“). Absolutes Highlight ist aber ohne Frage der Sprechgesang den Toni Polster beisteuert. Wie wir wissen ist der Mann ein ausgewiesener Sangesfachmann, der auch hier zu Hochform aufläuft.

Hier gehts zur Vollversion

Autor: Franco Persico

Persico ist als gebürtiger Gaucho der geborene Dribbelkünstler. In jungen Jahren zog es ihn allerdings schon nach Europa, genauer nach Berlin-Neukölln, den Bezirk der Reichen und Schönen. Da auf ihn aber zunächst nur letzteres zutraf, heuerte er als Wasserträger in der Bezirksliga an und wurde dort umgehend Publikumsliebling und Stammgast im Vereinsheim. Es folgte ein dramatischer Aufstieg und Franco ist seitdem in den großen internationalen Stadien zu Hause. Auf dem Höhepunkt der Karriere folgte aber dann das Aus, vor allem wegen “Rücken” und “Knie”. Sein Expertenstatus in allen Lebenslagen sorgt nun dafür, dass Persico der geneigten Öffentlichkeit nicht den Rücken zudreht, sondern mit offenen Armen auf sie zugeht, und zwar mit einem Engagement bei der Mauertaktik. Als er hörte, dass auch Fränk und Jürgen mit an Bord sind, fiel die Entscheidung alles andere als schwer. Dieses Dreieck stellt die p-q-Formel des Erfolgs dar. Seinen Schwerpunkt lässt Persico bewusst offen, lässt aber durchscheinen, dass er auch etwas ausgefallenere Themen anschneiden wird. Als Beispiel nennt er diesbezüglich seine Leidenschaft für den japanischen Fußball, die er nicht wird verheimlichen können. Aber auch der einheimische Fußball in der Bundesrepublik wird nicht zu kurz kommen. Als bekennender Lokalpatriot will er HBSC zum Titel schreiben. In Liga zwo wird er als Pseudopunk und Salonsozialist natürlich die braun-weißen Farben des FC St. Pauli hochhalten.

1 Gedanke zu „Hast Du Töne (XI)“

  1. schlimmer noch als die musik, sind die spielszenen; reicht nur für abgefälschte schüsse und direktabnahmen aus drei metern gegen fußballzwerge: wie jämmerlich ist das denn!

Kommentare sind geschlossen.