Kalle Kutowski | Der Mauertaktik-Podcast (1)

Neu bei Mauertaktik: Der Fußball-Podcast von Kalle Kutowski, unserem Mann an der Ruhr. Der Kiebitz aus dem tiefsten Westen hat stets eine ganz eigene Sichtweise auf die Dinge.

In der heutigen Ausgabe zeigt sich Kalle zunächst verwundert über das überregionale Interesse am „Uhlenkrug“, dem gehörig in die Jahre gekommenen Stadion von Schwarz-Weiss Essen. Außerdem soll Revierlegende Dirk „Putsche“ Helmig als Trainer zum ETB Schwarz-Weiss wechseln. Kalle weiß wie jeder vernünftige Essener, dass das nicht funktionieren kann.

Betrachtungen in reinster Mundart und mit jeder Menge Ruhrpott-Charme. Vorhang auf für Kalle:

[podcast]/audio/kalle-kutowski-001-atmo.mp3[/podcast]

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.

7 Gedanken zu „Kalle Kutowski | Der Mauertaktik-Podcast (1)“

  1. Ja dem schließe ich mich an, fand es auch noch ausbaufähig. Wobei die Thematik Bericherstattung von Bayern bei Premiere sehr treffend ist. Egal welcher Verein in der Bundesliga noch so toll spielt, zeigt Premiere bei „Alle Spiele alle Tore“ das Spiel des FC Bayern wird erstmal ne Stunde dumm rum gequaselt. Von Greenkeper bis Franz wird jeder interviewt und mit belanglosen Fragen gelöchert. Das tolle 4:4 am selben Spieltag wird aber dann in 1,35 Min zusammengefasst, weil das 2:0 der Bayern zu Hause gegen Abstiegskanidat Nummer 1 anscheinend nach Auffassung von Premiere und Co. interessanter gewesen sein soll.

Kommentare sind geschlossen.