Mauertakticker, 29. Spieltag

In der neuen Ausgabe des legendären Mauertaktickers treffen Franco Persico und Jürgen H. Nuta auf skurrile Gestalten. Ein somalischer Pirat bedroht die Mauertaktik-Redakteure, die sich ihrer Haut erwehren müssen, während sie die Bundesliga-Spiele auf der Leinwand zu kommentieren suchen. Ein Drahtseilakt, dessen Ausgang vollkommen ungewiss ist. Lest die dramatischen Begebenheiten nach – im Mauertakticker!


Mauertakticker, 29. Spieltag (25.04.2009) 
15:18 Guten Abend allerseits!
15:26 Nach nur einem Satz muss ich Kollege Persico die Tastatur entreißen. Jetzt also Jürgen H. Nuta hier. Zuallererst natürlich ein großes Sorry für die Verspätung. Vielleicht kurz zur Erklärung: Franco Persico kam ne halbe Stunde zu spät, sitzt völlig zerstört vom Vorabend neben mir. Nach eigener Aussage ist er „zu spät von der Sonne geküsst worden“. Mauertakticker-Stammkunde Paletten-Paule rundet dieses idyllische Bild ab, indem er sich Persico auf dem Bauch im Park schlafend laut vorstellt.
15:27 Aus diesem Grund sind wir also etwas spät auf Sendung, was die rund 150.000 Live-Leser sicherlich entschuldigen.
15:29 Premiere zeigt noch einmal das Tor des Tages vom Freitagspiel. Persico würde gerne den Diver durch den Schankraum machen, fühlt sich aber „zu müde“.
15:31 Der Chef ist heute in der Heimat, daher geb ich wieder zurück zu Persico.
15:33 Das Spektakel beginnt. Mit dem Spiel Stuttgart gegen Frankfurt. Zum Glück sind meine beiden Lieblingsschwaben am Nebentisch auch schon eingeschwebt. Die berühren sich gerade unsittlich. Das Spiel hier begann mit einem zurückhaltenden Schmatzer von Spycher für Gomez …
15:34 Russ stellt die Verhältnisse aber schnell klar. Haut Gomez jetzt über die Bande.
15:36 FC Bayern gegen Schalke. Zum Unglück aller mit Kai Dittmann am Mikro. Der Bayernfan im Schafspelz fordert in der zweiten Minute Rot für Kristajic. Der Premiereklops fabuliert jetzt über die Schuhe von Toni.  
15:38 Zum Glück schnell die Blende nach Dortmund. Der HSV soll hier heute verlieren. Aber auch noch nicht los.
15:39 Die Bremer Pokalhelden empfangen Bochum. Zeit für Ligaalltag. Zeit für eine unglückliche Niederlage oder ein Unentschieden.
15:42 Leverkusen gegen Karlsruhe „zum Punkten verdammt“. Gilt aber noch mehr für die Badener. Die anwesende Herthameute hält natürlich zu den glücklosen KSClern, die aber zumindest ihren Torfluch ja besiegt haben. Der Düsseldorf-Fluch für Bayer in der Liga könnte aber anhalten …
15:45 Geil! Ganz großer Ghostbuster-Gag vom Premieremann in Hannover. Er stellt fest, dass sowohl Hannoi96, als auch die Gäste aus Köln die „Abstiegsgeister“ mit einem Sieg vertreiben könnten. Oh Mann.
15:46 Vicente Sanchez in der Allianz-Arena mit gekonnter Einlage am Stufenbarren. Wurde hier schön über die Bande gekloppt und rettet die Situation mit schönem Abschwung.
15:48 Tooor in Bremen. 1:0 für Bochum. Sestak trifft für die Gäste. Was ist bei den Bremern schon wieder los? Liga komplett abgeschenkt? Gleich macht Frings noch ein Eigentor, damit hier Ruhe ist.
15:50 Freistoß für den BVB. Aogo zupft Kuba. Aber keine Gefahr. Dortmund spielt hintenrum. Das satte Selbstvertrauen aus vier Siegen in Folge.
15:52 Tooor in Hannover. 1:0 für 96. Schönet Ding. Andreasen vollstreckt schöne Flanke mit der Innenseite. Auch Paule findet es „nicht verkehrt“.
15:53 Tooooooooor in München. 1:0 für Schalke. Dittmann heult sich einen ab. Altintop bringt die Gäste in Front. Richtig so! Hertha auf Kurs!
15:54 Bayern rechnet sich hier anscheinend sowieso nicht soviel aus. Lell spielt
15:55 Ich gebe ab an den feinen Herrn Nuta!
15:57 In Dortmund wird ein schöner Strahl von Subotic eingeblendet, der aufs Quergebälk über Frank Rost klatscht. Auf der Gegenseite ein Freistoß für die Hamburger, aber letztlich ungefährlich.
15:59 In Düsseldorf ordentliche Möglichkeit für den KSC, aber Freis schließt ab, wie man als Tabellenletzter eben meistens abschließt: „unglücklich“
16:00 viel Alarm nach vorne macht.

16:02 Letzter Eintrag nicht vollständig. Irgendwie gerade Technikprobleme. Derweil Riesenchance für Lanig, aber Pröll mit überragender Reaktion.
16:03 Was macht Bremen? Nicht viel, dafür aussichtsreiche Freistoßposition für Bochum, aber….
16:04 TOOR in Hannover. 2:0 für die Gastgeber. Und…
16:04 TOOR in Stuttgart. Cacau macht das 1:0. Und…
16:05 TOOOR in Dortmund. 1:0 für den BVB. Kehl mit Volley-Beinschuss gegen Rost. Und…
16:06 Kein TOR, aber dafür betrat gerade ein Pirat den Schankraum. Arrrgh.
16:07 Premiere zeigt Blitztabelle. Hertha Zweiter. Herrlich.
16:07 Gute Freistoß-Chance für Bayern jetzt. 20 m vor dem Tor
16:09 Sosa an die Latte! Neuer darüber so verärgert, dass er Kuranyi auf den Kopp haut. Vernünftig.
16:11 Konter für Schalke, Jones mit spastischen Armbewegungen, Mark van Bommel rennt ihm hinterher und in den Arm hinein und Fandel pfeift tatsächlich Freistoß für den Schwemmländer, gibt Gelb für Jones. Kai Dittmann phantasiert was von „klare rote Karte“. Idiot.
16:12 Pfostenknaller für Frankfurt in Stuttgart. Aber Ex-Nationalspieler Lehmann guckt die Pille irgendwie raus.
16:15 TOOR in Bremen. Ja, da brat mir einer nen Storch. Ecke Bremen, aber Sestak nimmt Fahrt auf und macht aus der Bremer Chance das 2:0 für Bochum. Krank.
16:16 Der Pirat am Nebentisch bestellt einen Grog und mit Verweis auf seine Hakenhand „eine Wurst ohne Besteck“.
16:17 In Hannover ist Pause, 2:0 für 96
16:17 In Dortmund auch, 1:0 für die Heimelf.
16:18 Halbzeit auch in München, es gibt Pfiffe, d.h. 1:0 für die Gäste aus Gelsenkirchen.
16:18 Überall Pause. Persico, übernehmen Sie.
16:21 Der Pirat sorgt weiter für Highlights. Bestellt jetzt noch ne „Buddel Rum“.
16:22 Wie warten auf Matthias Sammer. Der hat sich heute ins Franz-Beckenbauer-Kostüm gezwängt.
16:24 Seine Majestät ist nicht amüsiert. Schweift gleich vom Spiel ab und erzählt ein paar Anekdoten aus den 80ern.
16:26 Fußballanalytik vom allerfeinsten. Der Kaiser hat es erkannt: Schalke hat eine 4er-Abwehrkette. Die Info wird schnell an Klinsi weitergereicht.
16:33 Der Pirat heuert jetzt ein paar Jungs vom Tresen für seine Fahrt nach Sansibar an. Dann stampft er wütend mit dem Holzbein auf und stimmt einen Shanty an ….
16:34 Fußball läuft auch wieder.
16:36 Tor in Hannover. Nur noch zwo:eins. Novakovic macht den Anschlußtreffer. Daum macht am Spielfeldrand die Windmühle ….
16:37 Tooor in Stuttgart. Sensation! Gomez trifft. Kriegt den Ball irgendwie an den Fuß und der geht dann irgendwie rein.
16:39 Paule gibt jetzt Angeltips per Funke. Nuta guckt weiter Stuttgart-Frankfurt. Vom Spiel aber nichts zu berichten … #Schwaben #Porno #Hippie
16:41 Der BVB dreht jetzt den fünften oder zwölften Gang auf. Hajnal bringt den Pass aber nicht zum Mann. Ecke. Immer gefährlich beim BVB, diesmal aber „keiner da“.
16:44 Tooor in Bremen. Schalte zu Bayern erfolgreich verhindert. nur noch 1:2. Rosenberg legt quer auf Almeida. Werder-Sympathisant Nuta zeigt (noch) keine Regung.
16:45 Dittmann, der alte Lügenbold, fordert wieder jede Menge Elfmeter für Bayern und rote Karten für Schalke. Der Schiri geht nicht drauf ein.
16:47 Monkey-Island-Veteran Le Chuc am Nebentisch verhält sich ruhig. Flüstert unheimlich auf seinen Papageien ein.
16:49 Leverkusen gegen den KSC weiter torlos. Im Grunde das optimale Ergebnis für die Karlsruher. Die KSC-Fans auch im Dauerstress, haben gestern noch Hertha zum Sieg geschrien.
16:50 Hansi Küpper attestiert dem BVB zuletzt „Zauberfußball“ gespielt zu haben. Heute muss aber eher malocht werden …
16:52 Frankfurt versteckt sich nicht in Stuttgart. Aber „Pechmarie“ Fenin und andere vergeuden schöne Möglichkeiten. Eins steht fest: 2:0 für Stuttgart ist (ein) Quatsch.
16:54 In München kommt Höwedes für Altintop. Der gelernte Eisenbieger Büskens mischt jetzt Beton an. Bin Lahm mit Flanke – Neuer pflückt sie.
16:57 Jerry Boateng mit lustiger Einlage in Dortmund. Faustet den Ball weg. Zu Recht Gelb! Klopp erhöht den Fun-Faktor auch beim BVB und wechselt Bruder KP ein.
16:58 Und Tooor in Bremen. Knalldo knallt ihn rein. 2:2. Ich gebe ab an H. Nuta …
16:59 ROOT in München. Jones holt sich die Ampelkarte ab. Aber schnell weiter nach Düsseldorf…
17:01 TOOOOOOOOR für den KSC. Und wie! Langkamp per Pressschlaggrätsche aus ca. 40 m, der Ball segelt über Freund und Feind und vor allem auch über Adler hinweg ins Netz. Das wären hier ganz wichtige 3 Punkte für die abstiegsbedrohten Karlsruher.
17:04 Zurück in München. Die Schalker also nur noch zu zehnt, während Kai Dittmann das Unmögliche schafft und sich noch unsympathischer macht, als er ohnehin schon ist: „Wieviel vom alten FCB steckt in dieser Mannschaft?“, fragt der Premiere-Armleuchter.
17:05 PLATZVERWEIS in München. Franck Ribery folgt Jones, sieht ebenfalls gelb-rot. In your face, Frau Dittmann!
17:05 Der Pirat von den jüngsten Geschehnissen völlig unbeeindruckt, läuft auf die Toilette. Klack-klack-klack.
17:08 TOOOR in Bremen. Ja, geht doch. Diego saugt eine 100m-Kerze im Bochumer Strafraum locker an und knallt das Leder dann in die Maschen. 3:2 für die Schaaf-Elf. Von Bochum kommt gar nichts mehr. Dazu Hansi Küpper: „Wiese sonnt sich im Weserstadion.“
17:11 In Düsseldorf rennt Bayer Leverkusen dem Rückstand hinterher, aber die letzte Konsequenz fehlt da. Der Gästeblock tobt.
17:12 Wieder in München. Der Schankraum fordert Abpfiff, sind aber leider noch locker 5 Minuten zu spielen.
17:13 Sanchez zerstört hier jeden Schalker Konter, ist zu diesem Zeitpunkt für die Münchner wichtiger als Martin Demichelis.
17:16 In Dortmund die Riesenchance, den Sack zuzumachen. Nach klasse Doppelpass mit Boateng traut sich Tingeltangel-Tinga nicht zu schießen sondern will quer legen, aber da is überhaupt niemand.
17:17 ELFMETER in Dortmund. Für den BVB, K.-P. Boateng wird gelegt. Frei macht ihn. 2:0. Das Ding ist durch.
17:18 Was passiert noch in München? Reguläre Spielzeit vorbei, drei Minuten Nachspielzeit.
17:19 Schalke mit viel Platz, aber nutzt diesen nicht richtig.
17:20 Überall Schluss, nur in München nicht.
17:21 Noch mal Eckball für die Bayern.
17:23 Riesenknaller von Altintop, doch Neuer reißt die Arme hoch und lenkt die Kugel drüber. Und dann ist Schluss! Schalke gewinnt hier 1:0. Neuer dreht jetzt völlig frei, rennt zur Eckfahne, reißt sie raus und schüttelt sie auf dem Rücken liegend. Nette Kahn-Verarsche.
17:26 Also überall Schluss. Dortmund gewinnt 2:0 gegen den HSV, Stuttgart ebenfalls 2:0 gegen Frankfurt, Bremen dreht das Spiel und macht aus 0:2-Rückstand einen 3:2-Sieg. Bayern verliert zu Hause gegen Schalke 1:0, im Ghostbuster-Derby gewinnt Hannover 2:1 gegen Köln und der KSC lebt wieder. Karlsruhe gewinnt durch das wahrscheinlich kurioseste Tor der Saison 1:0 in Düsseldorf gegen Leverkusen.
17:29 Die Bundesliga am Samstag ist durch, wir auch, gehen jetzt noch mit dem Piraten auf ein, zwei Schiffszwiebacks steil. Bis zum nächsten Mal, es verabschieden sich Franco Persico und Jürgen H. Nuta.
17:29
 

 

Autor: Franco Persico

Persico ist als gebürtiger Gaucho der geborene Dribbelkünstler. In jungen Jahren zog es ihn allerdings schon nach Europa, genauer nach Berlin-Neukölln, den Bezirk der Reichen und Schönen. Da auf ihn aber zunächst nur letzteres zutraf, heuerte er als Wasserträger in der Bezirksliga an und wurde dort umgehend Publikumsliebling und Stammgast im Vereinsheim. Es folgte ein dramatischer Aufstieg und Franco ist seitdem in den großen internationalen Stadien zu Hause. Auf dem Höhepunkt der Karriere folgte aber dann das Aus, vor allem wegen “Rücken” und “Knie”. Sein Expertenstatus in allen Lebenslagen sorgt nun dafür, dass Persico der geneigten Öffentlichkeit nicht den Rücken zudreht, sondern mit offenen Armen auf sie zugeht, und zwar mit einem Engagement bei der Mauertaktik. Als er hörte, dass auch Fränk und Jürgen mit an Bord sind, fiel die Entscheidung alles andere als schwer. Dieses Dreieck stellt die p-q-Formel des Erfolgs dar. Seinen Schwerpunkt lässt Persico bewusst offen, lässt aber durchscheinen, dass er auch etwas ausgefallenere Themen anschneiden wird. Als Beispiel nennt er diesbezüglich seine Leidenschaft für den japanischen Fußball, die er nicht wird verheimlichen können. Aber auch der einheimische Fußball in der Bundesrepublik wird nicht zu kurz kommen. Als bekennender Lokalpatriot will er HBSC zum Titel schreiben. In Liga zwo wird er als Pseudopunk und Salonsozialist natürlich die braun-weißen Farben des FC St. Pauli hochhalten.

3 Gedanken zu „Mauertakticker, 29. Spieltag“

  1. Pornohippischwaben?? … sagt blos, die Trikotschlampe ist wieder auf ihres Freundes Schoß eingepennt!!

Kommentare sind geschlossen.