Mauertaktik on Tour!

Grüezi mitnand, liebe Mauertaktik-Fanatiker, hier meldet sich Blogwart von Schleck mit einer schlechten und einer guten Nachricht. Die schlechte vorweg: Morgen wird es leider keinen Mauertakticker geben. Denn, und damit schwenken wir dann rasch um aufs Positive, wie ja überhaupt die Berichterstattung auf unserem bescheidenen ballverliebten Blog immer das Gute in Mensch und Tier (der Artikel „Was macht eigentlich… Werner Lorant?“ ist in Planung) herausstellen will: Mein Kollege Jay-Jay H. Nuta und ich besteigen in wenigen Minuten die Pferdedroschke in die kaiserliche Residenzstadt an der Isar. Dorthin lädt uns und zahlreiche Kollegen das bayrische Fernmeldeamt. Wir werden dann alsbald von unseren sicherlich durchweg positiven Erfahrungen berichten.

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.

6 Gedanken zu „Mauertaktik on Tour!“

  1. Ihr seid ja wohl nich ganz bei trost. immer wenn ich den ticker verfolgen koennte und willens bin dies zu tun gibts keinen. ich werd mal die fraenkische infanterie auf eure pferdekutsche ansetzen. ihr scheiss bayern. FRANKONIA RULEZ

  2. da frag ich mich ja nur ob die werten herren mit dem schläcktop nicht ins stadion gelassen werden, sich voll und ganz aufs freibier konzentrieren oder die scheiss-t*****m wirklich zu blöd ist, einen hotspot in der loge zu errichten.
    wieso um himmels willen bloggt ihr denn nicht von dort?!?

  3. sehr richtig! man hört es ja schließlich munkeln, dass H.Nuta vor jedem artikel erstmal bei papa schlumpf a.k.a. fränck von schläck zur freigabe vorstellig werden muss…

Kommentare sind geschlossen.