Neues aus dem Fanblog (3)

Best of the Rest, die Mauertaktik-Blogschau mit aktuellen Beiträgen:

  • Der freie Journalist Jens Weinreich hat sich im vergangenen Sommer mit DFB-Boss Zwanziger angelegt, als er ihn als „unglaublichen Demagogen“ bezeichnet hat – seitdem steht Weinreich in gerichtlichem Clinch mit dem deutschen Fußballorgan. Bislang gingen alle Entscheidungen pro Weinreich aus – seine Kosten jedoch steigen. Nun veröffentlichte er einen Spendenaufruf.
  • Der Weser-Blog trägt Gründe für den Werder-Absturz zusammen und bemängelt unter anderem, dass sich die Verantwortlichen vor Konsequenzen und Umbauten innerhalb der Mannschaft scheuen.
  • Der Blog „Entscheidend ist aufm Platz“ prognostiziert ganz frech, dass die Bayern nicht Meister werden und listet auf, wie lange die Durststrecken der anderen Titelkandidaten sind.
  • Wie amüsant es an der Seitenlinie bei Amateurspielen zugehen kann, ist im Video bei Scudetto zu sehen. „Of-fen-sive“, fordert Bongo-Karl in Ballonseide…

Autor: Fränck von Schleck

Fränck von Schleck ist in seiner Heimat eine veritable Legende. Als erster luxemburgischer Blogger überhaupt zog er aus, das gemütliche Kleinherzogtum im Herzen Europas in aller Fußballwelt bekannt zu machen. Der alte Spezi von Buli-Urgestein Jeff Strasser kann den nötigen Draht in die Beletage des internationalen Fußballs vorweisen. Oft angesprochen wird von Schleck auf die bizarren Umlautformationen in seinem Vornamen. Der uneheliche Sohn des bärbeißigen Alttrainers, Tee-Fau-Experten und Weizenanbauers Smudo L. wendete hierfür im Jahre 1994 die damals gültige Zweipunkteregel an. Der smarte Beneluchs wollte damit nach Insiderinformationen speziell in seiner Wahlheimat Berlin (Ost) günstig Sympathiepunkte hamstern. Die letzeburger Labertasche schreibt nach eigener Aussage über alles, was ihm unter die flinken Finger kommt. Saufkumpan Strasser rang ihm am Ende einer mehrtägigen Zechtour weiland das Versprechen ab, mit besonderer Inbrunst über den strauchelnden Pfälzer Traditionsverein zu berichten, bei dem Strasser einst beschäftigt war. Aber auch sonst gibt es kaum ein Thema, das vor der spitzen Feder von der Lützelburg sicher wäre.