Hast Du Töne (V)

Dass Österreich der deutschen Sprache viel Gutes getan hat, wurde hier bei Mauertaktik schon festgestellt. Aber noch mehr gilt dies für den musikalischen Sektor. Ob Mozart, Falco oder die EAV, Österreich hat immer hohe Standards gesetzt. Dazu gehört auch der folgende für die EM konzipierte „Schlachtruf“. Es handelt sich mittlerweile also um ein historisches Dokument, welches von den „Comedyhirten“ des Senders Ö3 eingespielt wurde und einschlug wie eine Bombe … naja mehr oder weniger … Höhepunkt des vierwöchigen Chartaufenthaltes war Platz 26. Aber spätestens bei der Liedzeile „Deutschland, Polen, Kroatien – bereiten zwar Strapazien …“ war klar, dass es sich um ein must-hear in der Hast-Du-Töne-Kategorie handelt. Auch dass Josef „Hicke“ Hickersberger inzwischen von Karel Brückner abgelöst wurde, tut dann dem Hörvergnügen keinen Abbruch mehr. Also, hier kommt rot-weiß-Pommes!

Hier gehts zum Song

Autor: Franco Persico

Persico ist als gebürtiger Gaucho der geborene Dribbelkünstler. In jungen Jahren zog es ihn allerdings schon nach Europa, genauer nach Berlin-Neukölln, den Bezirk der Reichen und Schönen. Da auf ihn aber zunächst nur letzteres zutraf, heuerte er als Wasserträger in der Bezirksliga an und wurde dort umgehend Publikumsliebling und Stammgast im Vereinsheim. Es folgte ein dramatischer Aufstieg und Franco ist seitdem in den großen internationalen Stadien zu Hause. Auf dem Höhepunkt der Karriere folgte aber dann das Aus, vor allem wegen “Rücken” und “Knie”. Sein Expertenstatus in allen Lebenslagen sorgt nun dafür, dass Persico der geneigten Öffentlichkeit nicht den Rücken zudreht, sondern mit offenen Armen auf sie zugeht, und zwar mit einem Engagement bei der Mauertaktik. Als er hörte, dass auch Fränk und Jürgen mit an Bord sind, fiel die Entscheidung alles andere als schwer. Dieses Dreieck stellt die p-q-Formel des Erfolgs dar. Seinen Schwerpunkt lässt Persico bewusst offen, lässt aber durchscheinen, dass er auch etwas ausgefallenere Themen anschneiden wird. Als Beispiel nennt er diesbezüglich seine Leidenschaft für den japanischen Fußball, die er nicht wird verheimlichen können. Aber auch der einheimische Fußball in der Bundesrepublik wird nicht zu kurz kommen. Als bekennender Lokalpatriot will er HBSC zum Titel schreiben. In Liga zwo wird er als Pseudopunk und Salonsozialist natürlich die braun-weißen Farben des FC St. Pauli hochhalten.